EconStor >
Technische Universität Darmstadt >
Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre, Technische Universität Darmstadt >
Arbeitspapiere zur immobilienwirtschaftlichen Forschung und Praxis, TU Darmstadt >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/59067
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorHeitel, Stephanieen_US
dc.contributor.authorLohse, Moritzen_US
dc.contributor.authorZahn, Michaelen_US
dc.contributor.authorPfnür, Andreasen_US
dc.contributor.authorDamianakis, Manuelaen_US
dc.date.accessioned2012-06-19T14:43:36Z-
dc.date.available2012-06-19T14:43:36Z-
dc.date.issued2011en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/59067-
dc.description.abstractDie Wohnungswirtschaft steht vor großen Herausforderungen, die insbesondere durch den stattfindenden sozio-demografischen Wandel sowie durch Anforderungen im Rahmen des Klimaschutzes verursacht werden. Um die Zukunftsfähigkeit der Wohnungswirtschaft und ihrer Wohnungsbestände sicherzustellen sind Maßnahmen und Investitionen in größerem Umfang erforderlich. Aufgrund stark angespannter öffentlicher Haushalte stellt sich die Frage, woher das notwendige Kapital zur Sicherstellung eines quantitativ und qualitativ angemessenen Wohnungsbestands zukünftig kommen soll. Zielsetzung dieses Arbeitspapiers ist es, einen Beitrag zur Versachlichung der politischen Debatte um die Einbindung privater Ressourcen in die Wohnraumversorgung zu leisten. Es wird ein systematischer Überblick über die investiven und finanziellen Herausforderungen für die deutsche Wohnungswirtschaft allgemein und der staatlichen Wohnraumversorgung im Besonderen gegeben. Basierend auf bisherigen Entwicklungen werden Ziele und Rahmenbedingungen für die zukünftige Einbindung privaten Kapitals in die Wohnraumversorgung dargestellt. Grundkonzeptionen, wie private Ressourcen in die Aufgaben der Wohnraumversorgung eingebunden werden können, werden vorgestellt und können als Diskussionsgrundlage für die Weiterentwicklung zukunftsfähiger Privatisierungsmodelle dienen. Abschließend werden Erfolgsfaktoren für ökonomisch nachhaltige Privatisierungskonstruktionen abgeleitet.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherTechn. Univ., Fachgebiet Immobilienwirtschaft und Baubetriebswirtschaftslehre Darmstadten_US
dc.relation.ispartofseriesArbeitspapiere zur immobilienwirtschaftlichen Forschung und Praxis 24en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.subject.stwWohnungswirtschaften_US
dc.subject.stwBausanierungen_US
dc.subject.stwEnergiesparendes Bauenen_US
dc.subject.stwWohnungsbaufinanzierungen_US
dc.subject.stwWohnungsbaupolitiken_US
dc.subject.stwPrivatisierungen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleWohnungswirtschaft im Wandel: Möglichkeiten und Grenzen öffentlicher Finanzierung in der Wohnraumversorgungen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn660175800en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
Appears in Collections:Arbeitspapiere zur immobilienwirtschaftlichen Forschung und Praxis, TU Darmstadt

Files in This Item:
File Description SizeFormat
660175800.pdf4.05 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.