EconStor >
Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung (DIW), Berlin >
SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research, DIW >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/59013
  
Title:Messartefakte bei der Erfassung der Gesundheit von Migranten in Deutschland: Zur interkulturellen Äquivalenz des SF-12-Fragebogen im Sozio-oekonomischen Panel (SOEP) PDF Logo
Authors:Schulz, Maike
Issue Date:2012
Series/Report no.:SOEPpapers on multidisciplinary panel data research 447
Abstract:Nur wenige Studien geben Aufschluss über den Gesundheitszustand der in Deutschland lebenden Migrantenbevölkerung und beschränken sich meist auf rein medizinische Kriterien. Die vorliegende Arbeit vergleicht auf Grundlage von Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) den Gesundheitszustand spezifischer Migrantengruppen mit dem der einheimischen Bevölkerung anhand des SF-12, einem mehrdimensionalen Messinstrument der gesundheitsbezogenen Lebensqualität. Der Schwerpunkt der Analysen liegt allerdings darauf, über die methodische Integration von gruppenvergleichender Faktoranalyse (MGCFA), der Schätzung latenter Mittelwerte (MACS) und dem Einbezug von Kovariaten (MIMIC) zu testen, ob der SF-12 interkulturelle Äquivalenz aufweist und dementsprechend gültige Vergleiche zwischen der einheimischen Bevölkerung und verschiedenen Migrantengruppen zulässt. Die Analysen zeigen, dass sich der SF-12 zwar als interkulturell valide erweist, allerdings finden sich unabhängig vom kulturellen Hintergrund Verzerrungen aufgrund der Frageformulierungen und der Antwortskala, die eine Modifikation des Messmodells nahelegen. Weiterhin lässt sich ein hinsichtlich einzelner soziostruktureller Merkmale unterschiedliches Antwortverhalten (Differential Item Functioning (DIF)) identifizieren. Unter Berücksichtigung dieser Drittvariableneffekte und DIF lassen sich schließlich keine signifikanten Unterschiede hinsichtlich des Gesundheitszustandes zwischen Migranten und Nichtmigranten feststellen. Es bedarf jedoch weiterer Forschung zum Einfluss alternativer Kovariaten auf die Messäquivalenz und zu den konkreten Ursachen der gefundenen DIF-Effekte.
Subjects:measurement equivalence
Migration
Gesundheit
SF-12
health
differential item functioning
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:SOEPpapers on Multidisciplinary Panel Data Research, DIW
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des DIW

Files in This Item:
File Description SizeFormat
717194841.pdf430.92 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/59013

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.