Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/58317
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorKrol, Florianen_US
dc.date.accessioned2012-06-04en_US
dc.date.accessioned2012-06-07T16:06:49Z-
dc.date.available2012-06-07T16:06:49Z-
dc.date.issued2009en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/58317-
dc.description.abstractInsgesamt zeigt sich, dass wertorientierte Kennzahlen und Managementinstrumente nur relativ selten Anwendung in der mittelständischen Unternehmensführung finden. Im Rahmen der Zielformulierung wird vor allem auf eher traditionelle Kennzahlen wie den Gewinn oder den Umsatz beziehungsweise den Marktanteil zurückgegriffen. Bei der Unternehmenssteuerung wenden die befragten Unternehmer insbesondere operative Managementinstrumente an, während strategische Instrumente selten und wertorientiert ausgerichtete Methoden kaum angewendet werden. Der Mangel an strategischer Ausrichtung der Unternehmensführung lässt sich zum Teil durch die starke Einbindung der Geschäftsführung in operative Tätigkeiten erklären, wodurch weniger Zeit für langfristig wertschaffende Strategieplanungen verbleibt. Zudem fehlen oft eigenständige Controllingabteilungen, um die notwendige Führungsunterstützung zu gewährleisten ...en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aWestfälische Wilhelms-Universität Münster, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Controlling |cMünsteren_US
dc.relation.ispartofseries|aArbeitspapier, Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre, insb. Controlling, Westfälische Wilhelms-Universität Münster |x10-1en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.titleWertorientierte Unternehmensführung im Mittelstand: Erste Ergebnisse einer empirischen Studieen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn716914654en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wwuctr:101-

Files in This Item:
File
Size
204.66 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.