EconStor >
Universität Duisburg-Essen (UDE) >
Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB), Universität Duisburg-Essen >
ICB Research Reports, Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB), Universität Duisburg-Essen >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/58146
  
Title:Flexibilität im Geschäftsprozessmanagement-Kreislauf PDF Logo
Authors:Eicker, Stefan
Nagel, Annett
Schuler, Peter M.
Issue Date:2007
Series/Report no.:ICB-Research Report 21
Abstract:Die jüngeren Entwicklungen der Informations- und Kommunikationstechnik haben zu einer mehr und mehr globalisierten Welt geführt, in der geographische Beschränkungen entfallen und sich Unternehmen ständig neuen Herausforderungen gegenübergestellt sehen. Ein solch dynamisches Umfeld erfordert, dass sich Unternehmen an geänderte Bedingungen anpassen können - d. h. sie müssen flexibel sein. Geschäftsprozessmanagement (GPM) ermöglicht eine zielgerichtete Steuerung der Geschäftsprozesse und damit des Unternehmens. Unter der Zielsetzung des Erfolgsfaktors Flexibilität untersucht der vorliegende Arbeitsbericht die Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb des GPM.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:ICB Research Reports, Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik (ICB), Universität Duisburg-Essen

Files in This Item:
File Description SizeFormat
71597789X.pdf977.93 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/58146

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.