EconStor >
Universität zu Köln >
Centre for Financial Research (CFR), Universität Köln >
CFR Working Papers, Centre for Financial Research (CFR), Universität Köln >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/57715
  
Title:Operating performance changes associated with corporate mergers and the role of corporate governance PDF Logo
Authors:Carline, Nicholas F.
Linn, Scott C.
Yadav, Pradeep K.
Issue Date:2009
Series/Report no.:CFR Working Paper 04-08
Abstract:We find that corporate governance characteristics of acquiring firms (board ownership, board size, and block-holder control) have an economically and statistically significant impact on operating performance changes following mergers. We also show that dispersion of intra-board ownership stakes is an important but heretofore overlooked factor when judging the influence of ownership on the outcomes of corporate choices. Finally, we present evidence that suggests the market sometimes under- or overreacts to merger news when initially revaluing merger partners but corrects any miscalculation following the consummation of the merger.
Abstract (Translated):Im diesem Papier wird empirisch untersucht, wie firmen-spezifische und transaktions-spezifische Faktoren Änderungen in der industrieadjustierten operationellen Performance in der Zeit vor, während und nach Firmenzusammenschlüssen und Übernahmen beeinflussen. Es werden folgende Faktoren untersucht: Angebotsgröße, Leverage des Bieters, Barreserven des Bieters, Industriesektor des Bieters und des Übernahmeziels, die Zahlungsmethode für den Zusammenschluss, Art der Übernahmen (freundlich oder feindlich), Eigentums- und Governance-Strukturen des Bieters. Die meisten dieser Faktoren werden zum ersten Mal in diesem Kontext untersucht. Die vorliegende empirische Analyse stützt sich auf Daten über Firmenzusammenschlüsse von Firmen in Großbritannien zwischen 1985 und 1994. Daher liefert das Papier auch Evidenz für die ökonomischen Gewinne durch Unternehmenszusammenschlüsse außerhalb der USA. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die Performance der zusammengeschlossenen Firmen nach dem Unternehmenszusammenschluss signifikant besser ist als zuvor. Das Ausmaß dieser Performancesteigerung hängt jedoch wesentlich von der Zahlungsmethode ab, die beim Zusammenschluss gewählt wurde, und von der Tatsache, ob die Übernahme freundlich oder feindlich war. Die Änderung der Performance hängt außerdem davon ab, welchen Anteil am Unternehmen der Vorstand besitzt und wie konzentriert das Eigentum in den Händen der externen Eigentümer des Bieters ist.
Subjects:Mergers
Corporate governance
Operating performance
JEL:G34
L25
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:CFR Working Papers, Centre for Financial Research (CFR), Universität Köln

Files in This Item:
File Description SizeFormat
699890748.pdf379.93 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/57715

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.