Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/57241
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorHilbert, Josefen_US
dc.contributor.authorPaulus, Wolfgangen_US
dc.contributor.authorRomanowski, Saschaen_US
dc.date.accessioned2012-04-17en_US
dc.date.accessioned2012-04-18T13:44:47Z-
dc.date.available2012-04-18T13:44:47Z-
dc.date.issued2012en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/57241-
dc.description.abstractDie Metropole Ruhr ist bereits heute ein wichtiger Akteur auf vielen Gebieten der Gesundheitswirtschaft. Auch bei Anwendung und Entwicklung von Telemedizin und AAL ist das Ruhrgebiet gut vertreten. Besonders aktiv ist das Ruhrgebiet bei der Suche nach innovativen Lösungen für die Unterstützung des zuhause Lebens im Alter. Wie viele andere Regionen hat auch das Ruhrgebiet Schwierigkeiten bei der breiten dauerhaften Umsetzung von innovativen AAL- und Telemedizin-Lösungen. Die Berücksichtigung der sozialen, organisatorischen und technischen Dimensionen der Telemedizin wird ihre Verbreitung fördern.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aIAT |cGelsenkirchenen_US
dc.relation.ispartofseries|aForschung Aktuell |x01/2012en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleTelemedizin und AAL in der Metropole Ruhr: Bestandsaufnahme und Ausblicken_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn683498606en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:iatfor:012012-

Files in This Item:
File
Size
341.57 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.