EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Kulturelle Quellen von Neuheit, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/56937
  
Title:Forschungsprogramm der Abteilung "Kulturelle Quellen von Neuheit" PDF Logo
Authors:Hutter, Michael
Berthoin Antal, Ariane
Farías, Ignacio
Marz, Lutz
Merkel, Janet
Mützel, Sophie
Oppen, Maria
Schulte-Römer, Nona
Straßheim, Holger
Issue Date:2010
Series/Report no.:WZB Discussion Paper SP III 2010-401
Abstract:In diesem Discussion Paper wird im ersten Teil das Forschungsprogramm der Abteilung Kulturelle Quellen von Neuheit dokumentiert, im zweiten Teil werden insgesamt sechs Projekte und zwei an das Programm gekoppelte Dissertationen vorgestellt. Neuheit, so die zugrundeliegende Annahme des Forschungsprogramms, bildet den Kern von Innovationen und entsteht in mehrfach bestimmten kulturellen Zusammenhängen, die als kulturelle Quellen bezeichnet werden. Die Relevanz dieser kulturellen Faktoren - im Unterschied zu technischen oder politischen Aspekten - ist der Gegenstand der Forschung. Dabei gelten drei Prozesse als entscheidend für die Qualität und Anschlussfähigkeit von Innovationen: 1) die ständige Variation kultureller Selbstverständlichkeiten, 2) Prozesse der Bewertung als Neuheit und 3) Spannungszustände, die in und zwischen Kulturen auftreten. Das Zusammenspiel dieser drei Prozesse, so die These, bestimmt das Spektrum und die Reichweite des Neuen, das sich langfristig durchsetzt. Die empirischen Felder des Forschungsprogramms sind aus der räumlichen, interaktiven und zeitlichen Dimensionierung kultureller Konfigurationen hergeleitet. In jedem der Felder sind zwei Projekte angesiedelt, die Phänomene unterschiedlicher Größenordnung untersuchen.
Abstract (Translated):The discussion paper develops, in its first part, the research program of the unit. The second part of the paper presents six projects, as well as two dissertations linked to the program. It is assumed that newness is at the core of innovations and emerges in cultural configurations which are identified as cultural sources. The relevance of such cultural factors, as opposed to the influence of technical or political aspects, is the focus of research. Three kinds of processes determine the quality and the connectivity of innovations: 1) the continuous variation of shared cultural semantics and practices, 2) processes of evaluating newness and 2) states of tension in and between cultures. The interplay of these three processes, it is argued, determines the spectrum and the spread of successful innovations. The empirical streams of the research program are deduced from the spatial, interactive and temporal dimension of cultural configurations. In each stream, two projects are located, focused on different orders of magnitude.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Abteilung Kulturelle Quellen von Neuheit, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
644828714.pdf217.65 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/56937

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.