EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Forschungsgruppe Public Health, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/56931
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorWright, Michael T.en_US
dc.contributor.authorNoweski, Michaelen_US
dc.date.accessioned2012-04-11en_US
dc.date.accessioned2012-04-11T13:07:44Z-
dc.date.available2012-04-11T13:07:44Z-
dc.date.issued2010en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/56931-
dc.description.abstractIm Rahmen einer empirischen Studie wurden die 130 Mitgliedsorganisationen der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung (BVPG) zu ihren Maßnahmen der Qualitätsentwicklung (QE) befragt. Erhebungsinstrument war ein eigens entwickelter Online-Fragebogen. Die Rücklaufquote beträgt 35 Prozent. Quantität und Qualität der Antworten lassen keine Folgerungen zum Stand der QE in der Praxis der Primärprävention zu. Auf der Basis der Daten ist es jedoch gelungen, Kategorien zu entwickeln, mit deren Hilfe die Vielfalt der QE-Praxis systematisch deskribiert werden kann. Zur Realisierung einer Bestandsaufnahme der QE in der Primärprävention sowie zur Verstetigung von Lern- und Institutionalisierungs-prozessen in diesem Bereich empfehlen die Autoren ein zweistufiges Verfahren: eine qualitative, teilpartizipative Untersuchung unter Beteiligung ausgewählter Akteure sowie eine dauerhafte, öffentlich zugängliche Online-Datenbank.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherWZB Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesDiscussion Paper, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Bildung, Arbeit und Lebenschancen, Forschungsgruppe Public Health SP I 2010-304en_US
dc.subject.ddc300en_US
dc.subject.stwGesundheitsvorsorgeen_US
dc.subject.stwQualitätsmanagementen_US
dc.subject.stwBefragungen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleQualitätsentwicklung in Primärprävention und Gesundheitsförderung: Mitgliederbefragung der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderungen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn679961240en_US
dc.description.abstracttransIn an empirical study the 130 members of the Bundesvereinigung Prävention und Gesund-heitsförderung (BVPG; Federal Association of Prevention and Health Promotion) were surveyed on their quality development measures. The survey instrument was a specially developed online questionnaire. The response rate was 35 percent. The quantity and quality of responses precludes drawing any conclusions about the state of quality development in the practice of primary prevention. But on the basis of the data it was possible to develop categories that can be used to systematically describe the diversity of quality development practice. For assessing quality development in primary prevention and consolidating learning and institutionalisation processes in this field the authors recommend a two-stage approach: a qualitative, partially participatory investigation involving selected actors followed by the establishment of a permanent public online database.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wzbhea:SPI2010304-
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Forschungsgruppe Public Health, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
679961240.pdf753.67 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.