EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Arbeitsgruppe Politische Öffentlichkeit und Mobilisierung, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/56471
  
Title:Conflict and consonance in media opinion: Political positions of five German quality newspapers PDF Logo
Authors:Eilders, Christiane
Issue Date:2001
Series/Report no.:WZB Discussion Paper P 01-702
Abstract:The paper examines the degree of conflict and consonance in the editorials of five German quality newspapers between 1994 and 1998. The degree of correspondence in the media system is discussed against the background of Germany´s pluralistic media structure on the one hand and concepts of public opinion on the other hand. Rather than investigating the differential issue selection among the newspapers the analysis compares the opinions on issues correspondingly addressed by several newspapers. It focuses on the newspapers´ positions regarding fundamental political conflicts and identifies spheres of consensus and conflict in the media system. Although the newspapers represent distinctly different political orientations each of them also showed issue-specific deviations from its general preference for left or right policy alternatives. Results indicate considerable degrees of consonance regarding external relations issues and education policy. Conflict evolved around law and order and migration issues.
Abstract (Translated):Das Papier untersucht das Ausmaß von Konflikt und Konsonanz in den Kommentaren der fünf Deutschen Qualitätszeitungen zwischen 1994 und 1998. Der Grad der Übereinstimmungen wird vor dem Hintergrund der pluralistischen Struktur des Mediensystems einerseits und Ansätzen zur öffentlichen Meinungsbildung andererseits diskutiert. Nicht die zeitungsspezifisch unterschiedliche Themenauswahl, sondern die unterschiedlichen Meinungen, die zu einem von mehreren Zeitungen gleichzeitig ins Spiel gebrachten Thema vertreten werden, stehen im Mittelpunkt des Interesses. Die Analyse vergleicht die Positionen, die die Zeitungen zu politischen Grundkonflikten vertreten, und bestimmt Sphären des Konsenses und des Konflikts im Mediensystem. Trotz der unterschiedlichen politischen Grundorientierungen der Zeitungen zeigten sich bei bestimmten Themen jeweils auch Abweichungen der Zeitungen von ihrer generellen Präferenz für linke oder rechte Politikalternativen. Es ergab sich ein beträchtliches Ausmaß an Konsonanz für Themen aus dem Bereich der internationalen Beziehungen sowie für die Bildungspolitik. Konfliktreicher verlief dagegen der mediale Diskurs zur Rechts- und Ordnungspolitik sowie zu Fragen der Migration.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Discussion Papers, Arbeitsgruppe Politische Öffentlichkeit und Mobilisierung, WZB
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
341168068.pdf232.75 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/56471

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.