EconStor >
Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) >
Institut für Genossenschaftswesen, Universität Münster  >
Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/55746
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorSchaumann, Katrinen_US
dc.contributor.authorLange, Kerstenen_US
dc.date.accessioned2012-03-01en_US
dc.date.accessioned2012-03-06T11:23:29Z-
dc.date.available2012-03-06T11:23:29Z-
dc.date.issued2011en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/55746-
dc.description.abstractDie Kooperationsaktivitäten von Unternehmen weisen eine breite Vielfalt und unterschiedliche Ursachen auf. Eine besondere Ausprägung stellen Cluster dar, die sich durch eine intensive Zusammenabreit von Unternehmen auszeichnen, die sich in räumlicher Nähe zueinander finden und die meist aus einem Wirtschaftsbereich stammen. Viele unterschiedliche Ausprägungen der Clustergovernance können beobachtet werden. Cluster spiegeln nicht nur die einzelwirtschaftliche Kooperationslogik, sondern sie weisen auch regional- und wirtschaftspolitische Hintergründe und Wirkungen auf. Ihre gesamtwirtschaftlich als positiv eingeschätzten Effekte führen häufig zu einer direkten oder indirekten staatlichen Förderung, wodurch Public Private Partnerships entstehen können. Im Rahmen dieses IfG-Arbeitspapieres analysieren Katrin Schaumann und Kersten Lange anhand einheitlicher und kooperationstheoretisch fundierter Kriterien Cluster in der deutschen Automobilwirtschaft. Der Analyse liegt eine umfassende Bestandsaufnahme der Cluster zugrunde, aus der die Vielfalt der Ausgestaltungen deutlich hervorgeht. So werden u.a. Kooperationsrichtung und -inhalt, Art der Servicedienstleistungen und deren Finanzierung, die Beitrittsbedingungen sowie die staatlichen Förderungen erhoben. Auf diese Weise entsteht ein umfassendes empirisches Bild der Cluster in der deutschen Automobilwirtschaft. Differenziert wird zusätzlich zwischen F&E-Cluster sowie Zulieferer-Cluster. Das Arbeitspapier beruht auf der Bachelorarbeit von Katrin Schaumann. Sie ist in den IfG-Forschungscluster II: Unternehmenskooperationen einzuordnen.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherIfG Münsteren_US
dc.relation.ispartofseriesArbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 111en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleSystematische Bestandsaufnahme von Clustern in der deutschen Automobilbrancheen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn687809215en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wwuifg:111-
Appears in Collections:Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Files in This Item:
File Description SizeFormat
687809215.pdf267.72 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.