EconStor >
Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) >
Institut für Genossenschaftswesen, Universität Münster  >
Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/55745
  
Title:Die sequenzielle Organisationswahl: Kooperationen als Vorstufe von Akquisitionen PDF Logo
Authors:Woltering-Lamers, Philipp
Issue Date:2011
Series/Report no.:Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 122
Abstract:Sowohl Kooperationen als auch Akquisitionen sind Strategien der Organisationswahl oder der Gestaltung der Unternehmensgrenzen. Diese beiden Strategien sind nicht unabhängig voneinander. Der Wahl der einen Strategie wird in einem rationalen Kalkül ein Vergleich mit der anderen vorausgegangen sein. Die Unterschiede zwischen beiden Strategien sind weitreichend und erschöpfen sich nicht darin, dass mit Kooperationen eine virtuelle, mit Akquisitio-nen jedoch eine reale Veränderung der Unternehmensgrenzen erfolgen. Die Entscheidung für eine Kooperation und gegen eine Akquisition kann getroffen werden, weil sie strategisch überlegen ist. Sie kann jedoch auch durch die wettbewerbsrechtlichen Restriktionen bedingt sein oder sie kann erfolgen, weil eine Akquisition nicht finanzierbar ist. Während diese Betrachtung einer komparativen Strategiewahl zu-grundeliegt, kann eine solche auch dynamische Aspekte einbeziehen. Es kann dann optimal werden, von vorneherein eine Sequenz von Unternehmensgrenzen vorzusehen. Eine solche kann sich aber durch Entwicklungen oder Ereignisse ungeplant entstehen. Eine Kooperation wird dann zur Vorstufe einer Akquisition werden. Diese Konstellation bildet den Schwerpunkt dieses IfG-Arbeitspapieres von Philipp Woltering-Lamers. Er analysiert die sequentielle Organisationswahl und ihre Determinanten und stellt empirische Studien vor, die sich mit dieser noch wenig untersuchten Thematik auseinandergesetzt haben. Dieses IfG-Arbeitspapier entstammt dem IfG-Forschungscluster II: Unternehmenskooperationen.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Arbeitspapiere des Instituts für Genossenschaftswesen der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Files in This Item:
File Description SizeFormat
687811953.pdf431.22 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/55745

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.