EconStor >
Technische Universität Ilmenau >
Institut für Betriebswirtschaftslehre, Technische Universität Ilmenau >
Ilmenauer Schriften zur Betriebswirtschaftslehre, Institut für Betriebswirtschaftslehre, Technische Universität Ilmenau >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/55692
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorSchmiel, Uteen_US
dc.date.accessioned2012-02-29en_US
dc.date.accessioned2012-03-05T11:20:00Z-
dc.date.available2012-03-05T11:20:00Z-
dc.date.issued2007en_US
dc.identifier.piurn:nbn:de:gbv:ilm1-2011200411en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/55692-
dc.description.abstractDie Frage nach einer 'betriebswirtschaftlich adäquaten' steuerlichen Gewinnermittlung hat in jüngerer Zeit im wissenschaftlichen Diskurs wieder verstärkt Beachtung gefunden. Ursächlich hierfür ist der Vorschlag, IAS/IFRS als 'Starting Point' für die steuerliche Gewinnermittlung zu wählen. Die steuerliche Gewinnermittlung ist theoretisch fundiert, wenn sie Zielen der Besteuerung entspricht, die ihrerseits aus einem zugrunde gelegten Wirtschaftsordnungsverständnis abgeleitet wurden. In der Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre wird häufig auf ein neoklassisches Wirtschaftsordnungsverständnis und daraus folgend auf Ziele wie Investitionsneutralität oder erwünschte Investitionswirkungen rekurriert. Gegen ein solches Wirtschaftsordnungsverständnis werden in diesem Beitrag zahlreiche Argumente vorgetragen. Geht man hingegen von einem evolutorischen Wirtschaftsordnungsverständnis aus, resultieren hieraus als Ziele der Besteuerung 'Relevanz von Liquiditätsproblemen', 'Vorteilhaftigkeit von Marktentscheidungen' und 'Förderung der Variationsfähigkeit'. Hieraus lassen sich grundlegende Prinzipien einer steuerlichen Gewinnkonzeption ableiten. Dabei wird unter anderem deutlich, dass die Steuerbilanzkonzeption des geltenden deutschen Rechts in ihren Grundzügen den aus einem evolutorischen Wirtschaftsordnungsverständnis hergeleiteten Zielen entspricht.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherVerl. proWiWi Ilmenauen_US
dc.relation.ispartofseriesIlmenauer Schriften zur Betriebswirtschaftslehre 2/2007en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.titleZur Problematik einer theoretisch fundierten steuerlichen Gewinnermittlungen_US
dc.typeBooken_US
dc.identifier.ppn662513134en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:tuisbw:22007-
Appears in Collections:Ilmenauer Schriften zur Betriebswirtschaftslehre, Institut für Betriebswirtschaftslehre, Technische Universität Ilmenau

Files in This Item:
File Description SizeFormat
662513134.pdf254.94 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.