Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/54814
Authors: 
Rudloff, Michael
Year of Publication: 
2002
Series/Report no.: 
Arbeitspapier // Technische Universität Braunschweig, Institut für Marketing 02/04
Abstract: 
Mit Napster und seinen Nachfolgern ist der Erwerb von Musik über das Internet längst zur Realität geworden und es scheint als hätte die Musikindustrie den Start verpasst. Mit der Virtualisierung der Musik müssen die bisherigen Strategien und Strukturen der Branche neu überdacht werden. Entscheidend dafür sind jedoch genaue Kenntnisse über die potenziellen Nachfrager, deren Beweggründe, die zur Nutzung virtueller Musikangebote führen, bisher kaum wissenschaftlich untersucht wurden. Aufbauend auf Erläuterungen zur jetzigen Ausgangsituation der Musikbranche und den neuen Möglichkeiten des Musikvertriebs über das Internet sowie theoretische Überlegungen zur Musiknachfrage, insbes. im Kontext der sich bietenden neuen Möglichkeiten, wird in der vorliegenden empirischen Studie das Nachfrageverhalten der Endkunden eines internetbasierten Musikvertriebs (Online-Handel mit Tonträgern und Digitale Distribution) untersucht. Schwerpunkte sind dabei die Nutzenmerkmale aus Sicht der Konsumenten, insbes. die Vor- und Nachteile, die Konsumenten dem Kauf von Musik über das Internet beimessen sowie ihre Akzeptanz für zukünftige virtuelle Musikangebote und -vertriebswege. Differenzierte Analysen einzelner Nutzergruppen geben dabei ein exakteres Bild dieser neuen Konsumenten. Abschließend werden erste Handlungsempfehlungen an die Anbieter von Musik gegeben, die sich aus den gewonnenen Erkenntnissen ableiten.
ISBN: 
393362844X
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
6.16 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.