EconStor >
Technische Universität Braunschweig >
Institut für Marketing, Technische Universität Braunschweig >
Arbeitspapiere des Instituts für Marketing, TU Braunschweig >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/54801
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorFritz, Wolfgangen_US
dc.contributor.authorMöllenberg, Antjeen_US
dc.contributor.authorDees, Heikoen_US
dc.date.accessioned2012-01-20en_US
dc.date.accessioned2012-01-26T11:26:52Z-
dc.date.available2012-01-26T11:26:52Z-
dc.date.issued2004en_US
dc.identifier.isbn3933628571en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/54801-
dc.description.abstractInternet-Auktionen haben sich zu einem der erfolgreichsten Geschäftsmodelle im E-Commerce entwickelt. Die stetig steigende Anzahl von Auktionen beim Marktführer eBay zeugen von einer zunehmenden Beliebtheit solcher Auktionen. Doch welche Determinanten beeinflussen den Erfolg einer Internet-Auktion? Im vorliegenden Beitrag wird dieses Thema aus dem Blickwinkel des Verkäufers am Beispiel von Ticket-Auktionen empirisch untersucht. Im Mittelpunkt steht dabei eine Kausalanalyse, die den Einfluss von Ticketinteresse, Verkäuferreputation, Käufererfahrung und Maßnahmen eines Verkäufer-Marketing auf den Auktionserfolg untersucht. Dabei wird insbesondere Wert auf eine messtheoretisch adäquate Berücksichtung von formativen Indikatoren im Rahmen des PLS-Modells gelegt. Die Ergebnisse zeigen, dass vor allem das dem versteigerten Ticket individuell entgegen gebrachte Interesse den größten Einfluss auf den Auktionserfolg ausübt. Darüber hinaus kann der Reputation des Verkäufers sowie der Erfahrung des Käufers jeweils eine negative Wirkung nachgewiesen werden. Dagegen haben eine steigende Anzahl eingestellter Bilder des Auktionsgutes und der im Auktionstitel enthaltenen Produktinformationen einen positiven Einfluss auf den Auktionserfolg. Ein möglichst geringer Startpreis sowie eine geringe Anzahl im Rahmen einer Auktion angebotener Tickets wirken sich ebenfalls positiv auf den Erfolg aus. Einer zunehmenden Anzahl von angebotenen Zahlungs- und Versandmethoden sowie einer langen Auktionsdauer kann die unterstellte positive Wirkung nicht nachgewiesen werden.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherTechn. Univ., Inst. für Marketing Braunschweigen_US
dc.relation.ispartofseriesArbeitspapier // Technische Universität Braunschweig, Institut für Marketing 04/05en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.titleErfolgsfaktoren von Internet-Auktionen: Eine empirische Analyse in PLSen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn683553186en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:tbsimw:0405-
Appears in Collections:Arbeitspapiere des Instituts für Marketing, TU Braunschweig

Files in This Item:
File Description SizeFormat
683553186.pdf2.32 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.