Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/52605
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorSinclair-Desgagné, Bernarden_US
dc.contributor.authorCadot, Olivieren_US
dc.date.accessioned2011-12-09T09:14:34Z-
dc.date.available2011-12-09T09:14:34Z-
dc.date.issued1997en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/52605-
dc.description.abstractThis paper studies compensation schemes that can motivate a worker to acquire nonverifiable firm-specific skills, when the acquisition process is also one of learning about managerial talent. At the beginning of the employment relationship, the worker encounters opportunities to enhance her specific human capital. Greater skills may increase the chances of being promoted; but as more opportunities are taken, more is learned about the worker's talent, and someone displaying low talent is sure not to be promoted. In this context we show that first-best firm-specific skills collection can be implemented with a scheme that combines discretionary promotions, an appropriate wage schedule and subsidies of training at the margin.en_US
dc.language.isoengen_US
dc.publisher|aWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) |cBerlinen_US
dc.relation.ispartofseries|aWZB Discussion Paper |xFS IV 97-19en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleCareer concerns and the acquisition of the firm specific skillsen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn241109043en_US
dc.description.abstracttransIn diesem Beitrag werden Entlohnungssysteme untersucht, die einen Beschäftigten dazu motivieren können nichtverifizierbare unternehmensspezifische Fähigkeiten zu erwerben, wenn es sich darum handelt, in diesem Prozeß auch Managementfähigkeiten zu erlernen. Zu Beginn der Beschäftigung sieht sich der Beschäftigte Möglichkeiten gegenübergestellt, sein spezifisches Humankapital zu vergrößern. Bessere Fähigkeiten können die Wahrscheinlichkeit für eine Beförderung erhöhen. Je mehr Gelegenheiten er wahrnimmt, desto besser wird auch das Talent des Beschäftigten erkannt. Bei geringem Talent wird auch deutlich, daß keine Beförderung ansteht. In diesem Zusammenhang wird gezeigt, daß der erstbeste unternehmensspezifische Fähigkeitserwerb mit einem Entlohnungsschema umgesetzt werden kann, das Beförderungen mit Ermessensspielraum bei einem angemessenem Gehalt und ein Fortbildungsförderungssystem am Rand verbindet.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US

Files in This Item:
File
Size
87.46 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.