EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, diverse Forschungseinheiten des WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/52596
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorNeubauer, Silkeen_US
dc.date.accessioned2011-12-09T09:14:22Z-
dc.date.available2011-12-09T09:14:22Z-
dc.date.issued1997en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/52596-
dc.description.abstractWhen firms diversify into new markets in spite of the existence of diseconomies of scope, not only firms' profits are affected, but also potential welfare is reduced. Nevertheless, multimarket competition is the outcome of a game when players move simultaneously. A Cournot model is developped where players can choose the timing of their action before deciding over quantities. This helps firms to avoid the inefficiencies that ocur with multimarket competition. Whenever the timing game has an impact on the outcome of the basic game, the consequences for welfare are positive.en_US
dc.language.isoengen_US
dc.publisherWZB Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesDiscussion papers // WZB, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Marktprozeß und Unternehmensentwicklung FS IV 97-34en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleThe consequences of endogenous timing for diversification strategies of multimarket firmsen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn250472961en_US
dc.description.abstracttransDie Diversifikation von Unternehmen in neue Märkte führt zu Effizienzverlusten und Gewinneinbußen, wenn dadurch Spezialisierungsvorteile nicht mehr genutzt werden können. Dennoch ist Diversifikation das Ergebnis eines simultanen Cournotspiels, in welchem sich zwei Unternehmen auf zwei Märkten als potentielle Wettbewerber gegenüberstehen. Die Einführung einer Vorstufe zum Cournotspiel, in welcher Unternehmen den Zeitpunkt ihrer Angebotsentscheidung in beiden Märkten wählen können, kann einen Teil dieser Ineffizienzen beseitigen. Unternehmen konzentrieren sich auf je einen Markt. Wegen der Existenz potentieller Konkurrenz sind die Wohlfahrtswirkungen trotz der resultierenden monopolistischen Marktstruktur im Vergleich zum Ausgangsspiel positiv.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wzbdiv:FSIV9734-
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, diverse Forschungseinheiten des WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
250472961.pdf346.41 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.