EconStor >
Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn >
IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/52258
  
Title:Informationsasymmetrien in der familienexternen Nachfolge und ihre Überwindung PDF Logo
Authors:Wolter, Hans-Jürgen
Issue Date:2010
Series/Report no.:IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn 191
Abstract:Nach Schätzungen des IfM Bonn steht pro Jahr in 71.000 Familienunternehmen die Regelung der Nachfolge an. Rund 34.000 davon entfallen auf familienexterne Nachfolgelösungen. Da hier, anders als bei familieninternen Übergaben, weder der Käufer das Unternehmen noch der Übergeber den Käufer gut kennt, kommt es zu besonderen Problemen durch asymmetrisch verteilte Informationen. In der Folge findet sich für ein übergabereifes Unternehmen möglicherweise kein Nachfolger, so dass es geschlossen werden muss und Arbeitsplätze verloren gehen. Im Zuge der Untersuchung wurden diese Probleme sowohl theoretisch als auch empirisch analysiert. Letzteres erfolgte in Form von 31 Fallstudien, die bei Übergebern und Übernehmern durchgeführt wurden.
Document Type:Research Report
Appears in Collections:IfM-Materialien, Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn

Files in This Item:
File Description SizeFormat
672581280.pdf272.31 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/52258

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.