Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/51289
Authors: 
Grossekettler, Heinz
Year of Publication: 
2009
Series/Report no.: 
Beiträge zur angewandten Wirtschaftsforschung 32
Abstract: 
Im folgenden Beitrag wird die Dynamik von Marktprozessen in der deutschen Automobilindustrie mit Hilfe von Regelkreismodellen und Zeitreihenanalysen sichtbar gemacht und quantifiziert. Dargestellt werden der Markträumungs-, der Renditenormalisierungs-, der Übermachterosions-, der Produktfortschritts und der Verfahrensfortschrittsprozess. Beim Renditenormalisierungs- und beim Verfahrensfortschrittsprozess zeigen sich Mängel, die schon weit vor dem Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise auf eine Kapitalfehllenkung und Gefährdungen für den Fall eines ausgeprägten Nachfragerückgangs hindeuteten. Außerdem zeigt diese neue, dynamische Form empirischer Industrieökonomik in nachprüfbarer Weise, dass die klassischen komparativ-statischen Modelle die Koordinationsleistung von Märkten zwar im Prinzip richtig widerspiegeln, dass sie der Bedeutung von Ungleichgewichtsphänomenen aber zu wenig Rechnung tragen. Weiterhin wird deutlich, dass sich neue Möglichkeiten für eine evidenzbasierte Politik der Gestaltung wettbewerbspolitscher Rahmenbedingungen und - allgemeiner - einer Folgenabschätzung ordnungspolitischer Maßnahmen ergeben.
JEL: 
B5
C6
D5
L00
L42
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
1.35 MB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.