EconStor >
Universität Trier >
Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union (IAAEU), Universität Trier >
Quint-Essenzen, Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union, Universität Trier >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/51258
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorSadowski, Dieteren_US
dc.contributor.authorJunkes, Joachimen_US
dc.contributor.authorLindenthal, Sabineen_US
dc.date.accessioned2011-11-14en_US
dc.date.accessioned2011-11-14T17:06:33Z-
dc.date.available2011-11-14T17:06:33Z-
dc.date.issued2000en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/51258-
dc.description.abstractDie Effizienz der Mitbestimmung auf Betriebs- und Unternehmensebene wird in diesem Beitrag aus einer mikroökonomischer Perspektive betrachtet. Unser Augenmerk liegt hierbei auf der Frage, ob aus dem nicht oder zumindest nur seltenen freiwilligen Zustandekommen von Mitbestimmungsregelungen auf deren Ineffizienz geschlossen werden kann. Die in der Literatur hierzu angeführten Argumente werden anhand einer Plausibilitätsprüfung auf ihre Robustheit hin überprüft: Wenn eine gesetzliche Einführung auch für Arbeitgeber effizient wäre, wie kann dann deren Klageverhalten gegen die verschiedenen Mitbestimmungsregelungen durch diese Argumente erklärt werden? Darüber hinaus erörtern wir die Schwierigkeiten der empirischen Überprüfung der vorgetragenen Argumente. Es werden sowohl die Anforderungen an ein angemessenes statistisches Messdesign als auch vorliegende empirische Studien zur Wirkungsanalyse von Arbeitnehmermitbestimmung dargestellt. In einem letzten Schritt fragen wir, inwiefern die bislang erzielten empirischen Ergebnisse Rückschlüsse auf die Quellen möglicher Effizienzvorteile gesetzlicher Mitbestimmung bzw. auf die weitere Entwicklung von Mitbestimmungsregelungen zulassen.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherIAAEG Trieren_US
dc.relation.ispartofseriesQuintessenzen 61en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleGesetzliche Mitbestimmung in Deutschland: Idee, Erfahrungen und Perspektiven aus ökonomischer Sichten_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn672182858en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:iaaegq:61-
Appears in Collections:Quint-Essenzen, Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbeziehungen in der Europäischen Union, Universität Trier

Files in This Item:
File Description SizeFormat
672182858.pdf142.17 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.