EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Market Dynamics, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/51202
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorMahmood, Talaten_US
dc.date.accessioned2011-11-09T16:47:38Z-
dc.date.available2011-11-09T16:47:38Z-
dc.date.issued1996en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/51202-
dc.description.abstractGegenstand dieses Aufsatzes ist es, Forschungshypothesen zur Firmenselektion und zur industriellen Entwicklung aus der industrieökonomischen Theorie, sowie den theoretischen Ansatz der Organisationsökologie zu testen. Der empirischen Untersuchung liegt eine Stichprobe aus der Gewerbemeldedatei der Industrie- und Handelskammer für Berlin im Untersuchungszeitraum 1981-1990 zugrunde. Zuerst werden die deskriptiven Ergebnisse der Untersuchung von Gewerbean- und -abmeldungen, sowie Handelsregistereintragungen und Löschungen vorgestellt. Zweitens werden mit der Methode der Sterbetafelschätzung die Überlebenszeiten und Sterbequoten der im Untersuchungszeitraum neu angemeldeten bzw. eingetragenen Betriebe untersucht. Anschließend wird der Einfluß der Determinanten auf das Sterberisiko bzw. die Überlebenswahrscheinlichkeit mit semi-parametrischen Modellen aufgezeigt. Die wichtigsten Ergebnisse der Untersuchung sind: mit wachsender Betriebsgröße steigen die Überlebenschancen der Betriebe; kleingewerbliche Betriebe weisen niedrigere Überlebensraten (höheres Risiko) auf als die im Handelsregister eingetragenen Betriebe; Branchenunterschiede der Unternehmen haben einen signifikanten Einfluß auf die Überlebenswahrscheinlichkeit; Dienstleistungsbetriebe besitzen bessere Überlebenschancen als Unternehmen im verarbeitenden Gewerbe.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesWZB Discussion Paper FS IV 96-19en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleÜberlebenschancen neugegründeter Berliner Betriebe: Eine Auswertung der Gewerbean- und -abmeldungen der Industrie- und Handelskammerdaten für den Zeitraum 1981-1990en_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn257820663en_US
dc.description.abstracttransThe purpose of this paper is to test the hypotheses of firm selection and industrial evolution derived from the theory of industrial economics, as well as to test the theoretical assumption of the organization ecology. The data used for the empirical research is based on the Chamber of Commerce’s commercial registration records for the period 1981-1990. First, the descriptive results are presented for firm registrations and deregistrations, and for entries and deletions in the commercial register. Second, the survival and exit rates of new firms for this time period are compiled with the method of the life table and then presented. Using the semi-parametric models, the influence of the determinants on the likelihood of survival is shown. The main results are: the survival rates of firms increases as firm size increases; small trading firms have a lower survival rates (a higher risk) as compared to the firms in the commercial register; industry heterogeneities play a significant role on the likelihood of survival; service firms have better survival chances than manufacturing firms.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Abteilung Market Dynamics, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
257820663.pdf87.83 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.