Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/51125
Title (translated): 
Besteuerung und Bildungsinvestitionen im tertiären Sektor
Authors: 
Andersson, Fredrik
Konrad, Kai A.
Year of Publication: 
2002
Series/Report no.: 
WZB Discussion Paper FS IV 02-17
Abstract: 
In this paper we briefly report some key data on educational expenditure and output in OECD countries and then turn to the motivations for public education. Public education can be important for equal opportunities and has a number of redistributional aspects within and between generations. We further discuss possible externalities of education, the issue of intersectoral investment neutrality and a fundamental time consistency problem of optimal taxation that may make public expenditure on tertiary education desirable from an efficiency point of view. Further we discuss whether and how globalization changes the picture. Mobility changes the analysis of optimal taxation and may make public expenditure less important. We also emphasize insurance aspects and the role of mobility differences.
Abstract (Translated): 
Wir berichten zunächst einige wesentliche Daten zu öffentlichen Ausgaben für Bildung in den OECD-Ländern und zu deren Wirkung. Im Zentrum der Arbeit steht eine Diskussion der unterschiedlichen Begründungen für öffentliche Bildungsinvestitionen. Zunächst wird auf die Argumente der Chancengleichheit und auf die intragenerationalen und intergenerationellen Umverteilungswirkungen von öffentlichen Bildungsinvestitionen eingegangen. Sodann wird das Zusammenspiel von Besteuerung und öffentlichen Bildungsinvestitionen problematisiert. Es zeigt sich, dass öffentliche Bildungsinvestitionen die staatliche Korrektur für eine Form von Staatsversagen sein können, das darin besteht, dass der Staat bei zeitkonsistenter optimaler Besteuerung Bildungsinvestitionen ex-post zu stark besteuert. Wir diskutieren ferner die Wirkungen der Globalisierung, besonders der zunehmenden Mobilität von Humankapitalträgern für die Frage öffentlicher Bildungsinvestitionen und konzentrieren uns dabei auf den Zusammenhang von Besteuerung und öffentlichen Bildungsausgaben. Mobilität kann das Zeitkonsistenzproblem lösen und kann einen der Gründe für öffentliche Bildungsinvestitionen eliminieren. Zu berücksichtigen sind zudem Versicherungsaspekte und der Aspekt von Mobilitätsunterschieden für verschiedene Berufsgruppen.
Subjects: 
Taxation
education
human capital investment
JEL: 
H21
H23
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
220.85 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.