EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Marktprozesse und Steuerung, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/51121
  
Title:Globalization and human capital formation PDF Logo
Title (translated):Globalisierung und Humankapitalinvestitionen
Authors:Andersson, Frederik
Konrad, Kai A.
Issue Date:2001
Series/Report no.:WZB Discussion Paper FS IV 01-01
Abstract:This paper compares education investment in closed and open economies without government and with a benevolent government. Closed economies suffer from a holdup problem of excessive redistribution, and governments use education policy as a second-best tool. Globalization that increases labor mobility reduces governments’ incentives to provide subsidized education and increases private individuals’ incentives for investment in their human capital. Globalization can improve welfare, and even restore full efficiency. Governments’ scope for redistribution – which is a substitute for private income insurance – is reduced, and whether efficiency is restored depends on how private insurance markets react to the change in redistribution policy.
Abstract (Translated):In dieser Arbeit werden Anreize für private und öffentliche Ausbildungsinvestitionen in geschlossenen und offenen Volkswirtschaften untersucht. In geschlossenen Volkswirtschaften führt zeitkonsistente umverteilende Besteuerung zu einer Form von Staatsversagen in Form von ‚zu viel’ Umverteilung. Regierungen nutzen deshalb öffentliche Ausbildungsinvestitionen als Korrektiv. Globalisierung erhöht die Mobilität der produktiven Individuen. In der Folge bestehen geringere Anreize für die Regierungen, Ausbildung zu subventionieren, und die privaten (von staatlichen Subventionen unabhängigen) Ausbildungsanreize werden gestärkt. Globalisierung kann die Wohlfahrt in den nationalen Volkswirtschaften erhöhen und sogar zu (first – best) Effizienz führen. Der staatliche Handlungsspielraum für Umverteilung wird durch die Globalisierung eingeschränkt. Ob es zu vollständiger (first – best) Effizienz kommt oder nicht, hängt davon ab, wie private Versicherungsmärkte auf die Verringerung staatlicher Umverteilung reagieren.
Subjects:Globalization
commitment
time consistent income taxation
migration
education effort
Globalisierung
Selbstbindung
Zeitkonsistente Besteuerung
Migration
Ausbildungsinvestitionen
JEL:H21
H23
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Abteilung Marktprozesse und Steuerung, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
332464075.pdf194.73 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/51121

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.