EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Marktprozesse und Steuerung, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/51085
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorHuck, Steffenen_US
dc.contributor.authorKonrad, Kai A.en_US
dc.date.accessioned2011-11-09T16:29:30Z-
dc.date.available2011-11-09T16:29:30Z-
dc.date.issued2003en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/51085-
dc.description.abstractConsider a committee that in the past has made a promise not to confiscate the profits from a foreign investor. After the investment has taken place, there is a material benefit if the committee decides to default on the earlier promise. But there are also some small moral costs for those who vote in favor of default. We show that in such situations small committees are more likely to default than large committees. Thus, constituencies can decide about degrees of commitment by choosing committee sizes appropriately. Experimental data confirms our predictions.en_US
dc.language.isoengen_US
dc.publisherWZB Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesDiscussion papers // WZB, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Markt und Politische Ökonomie, Abteilung Marktprozesse und Steuerung SP II 2003-31en_US
dc.subject.jelD71en_US
dc.subject.jelD72en_US
dc.subject.jelH77en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.keywordcoordinationen_US
dc.subject.keywordcommitmenten_US
dc.subject.keyworddemocracyen_US
dc.subject.keywordvotingen_US
dc.titleMoral cost, commitment, and committee sizeen_US
dc.title.alternativeMoralische Kosten, Selbstbindung und die Größe von Komitees-
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn385747721en_US
dc.description.abstracttransUntersucht wird das Entscheidungsverhalten eines Komitees, das als politische Instanz mit Mehrheitsentscheidung über die mögliche Beschlagnahmung oder konfiskatorische Besteuerung des Anlagevermögens eines ausländischen Direktinvestors entscheiden kann und diesem Direktinvestor in der Vergangenheit vor dessen Investitionsentscheidung versprochen hatte, solche Maßnahmen nicht zu ergreifen. Nachdem die Investition erfolgt ist, kann das Komitee durch das Nichteinhalten des Versprechens einen materiellen Gewinn erzielen. Allerdings entstehen den Befürwortern des Nichteinhaltens (geringe) moralische Kosten. In diesem Zusammenhang zeigen wir, dass kleine Komitees ihr Versprechen mit höherer Wahrscheinlichkeit brechen als große Komitees. Der Grad der Selbstbindung des Komitees kann somit von den Wählern über die Größe des Komitees gesteuert werden. Wir belegen, dass die theoretischen Hypothesen über das Verhalten des Komitees durch Experimente bestätigt werden.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wzbmpg:SPII200331-
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Abteilung Marktprozesse und Steuerung, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
385747721.pdf749.37 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.