EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Wettbewerbsfähigkeit und industrieller Wandel, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/50982
  
Title:Impact of uncertainty and sunk costs on firm survival and industry dynamics PDF Logo
Authors:Ghosal, Vivek
Issue Date:2003
Series/Report no.:Discussion papers // WZB, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Forschungsschwerpunkt Markt und Politische Ökonomie, Abteilung Wettbewerbsfähigkeit und Industrieller Wandel SP II 2003-12
Abstract:This paper examines the role played by uncertainty and sunk costs on the timeseries fluctuations in industry structure as captured by the number of firms and establishments, and concentration. Using an extensive dataset covering 267 U.S. manufacturing industries over a 30-year period, our estimates show that time periods of greater uncertainty, especially in conjunction with higher sunk costs, results in: (i) decrease in the number of small firms and establishments; (ii) less skewed size distribution of firms and establishments; and (iii) marginal increase in industry output concentration. Large establishments are virtually unaffected. We also control for technological change and our estimates show that technical progress decreases the number of small firms and establishments in an industry. While past studies have emphasized technological change as a key driver of industry dynamics, our results indicate that uncertainty and sunk costs play a crucial role. Our findings could be useful for competition policy, study of firm survival, models of creative destruction, evolution of firm size distribution, and mergers and acquisitions.
Abstract (Translated):In diesem Diskussionspapier wird die Rolle untersucht, die Unsicherheit und ‚sunk costs’ auf die Zeitreihenfluktuationen in der Industriestruktur, wie sie durch die Anzahl der Unternehmen abgebildet wird, und in der Unternehmenskonzentration haben. Dafür wird ein umfassender Datensatz verwendet, der 267 Firmen des verarbeitenden Gewerbes in den U.S.A. über einen Zeitraum von 30 Jahren enthält. Unsere Schätzungen zeigen, daß sich Zeiten größerer Ungewißheit auf die Industrie auswirken, vor allem wenn die Unsicherheit mit höheren sunkcosts verbunden ist, indem (i) die Zahl kleinerer Unternehmen abnimmt; (ii) die Verteilung der Unternehmen nach ihrer Größe weniger schief-verteilt ist; und (iii) ein Grenzzuwachs an Outputkonzentration der Industrie zu verzeichnen ist. Große Einrichtungen bleiben dagegen nahezu unberührt. Wir habe unsere Untersuchung darüberhinaus auf technologischen Wandel hin kontrolliert und festgestellt, daß die technische Weiterentwicklung die Zahl der kleinen Unternehmen eines Industriezweigs ebenfalls reduziert. Während frühere Studien gerade den technologischen Wandel als den treibenden Faktor für die dynamische Entwicklung von Industrien herausgestellt haben, weisen unsere Ergebnisse allerdings den Faktoren Unsicherheit und ‚sunk-costs’ die entscheidende Rolle zu. Diese Ergebnisse können fruchtbar für weitere Studien im Bereich der Wettbewerbspolitik sein, für Studien zum Überleben von Firmen, für Modelle kreativer Zerstörung, der Evolution von Firmengrößenverteilung und nicht zuletzt für Unternehmensaufkäufe und -zusammenschlüsse (M&A).
Subjects:Industry dynamics
firm survival
firm size distribution
uncertainty
sunk costs
technological change
creative destruction
option value
financing constraints
JEL:L11
D80
O30
G10
L40
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Abteilung Wettbewerbsfähigkeit und industrieller Wandel, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
376729813.pdf800.86 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/50982

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.