Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/50896
Authors: 
Hartwig, Jochen
Schips, Bernd
Year of Publication: 
2004
Series/Report no.: 
Arbeitspapiere // Konjunkturforschungsstelle, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich 94
Abstract: 
Der Aufsatz gibt einen Überblick über die Quellen von Verzerrungen des US-amerikanischen Konsumentenpreisindexes (CPI) nach oben und unten und diskutiert die Massnahmen, die das Bureau of Labor Statistics ergriffen hat, um sie zu beseitigen. Die verbliebenen Verzerrungen werden quantifiziert. Weiterhin wird die Frage aufgeworfen, um wie viel die Veränderungen in der Berechnungsweise des CPI die Wachstumsraten des realen US-Bruttoinlandsprodukts angehoben haben. Es erweist sich, dass die Divergenz in den Wachstumsraten der USA und der EU seit 1997 fast zur Gänze auf unterschiedliche Berechnungsweisen zurückgeführt werden kann.
Subjects: 
Konsumentenpreisindex
Wirtschaftswachstum
statistische Verzerrung
statistische Artefakte
USA @The paper reviews the sources of Upward bias and Downward bias in the US Consumer Price Index (CPI) and discusses the changes the Bureau of Labor Statistics has introduced in order to eliminate them. The remaining biases are quantified. Also, the question is raised how much the changes to the CPI have lifted the growth rates of real US-GDP upward. It is shown that the divergence in growth rates between the US and the European Union since 1997 can be explained almost entirely in terms of differing statistical methods.
JEL: 
C43
C82
E31
O47
O51
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
187.91 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.