Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/50857
Authors: 
Hartwig, Jochen
Year of Publication: 
2005
Series/Report no.: 
Arbeitspapiere // Konjunkturforschungsstelle, Eidgenössische Technische Hochschule Zürich 112
Abstract: 
Der Beitrag verwendet das Modell des unbalancierten Wachstums von Baumol (1967), um zu zeigen, dass sich ökonomische Probleme reifer Volkswirtschaften - wie die Abschwächung des Wirtschaftswachstums, der Anstieg der Staatsquote und die Kostenexplosion im Gesundheitswesen - zwar erklären, aber nicht nachhaltig lösen lassen. Schweizer Wirtschaftsdaten werden zum Nachweis dafür verwendet, dass die aus dem Baumol-Modell ableitbaren Entwicklungstendenzen mit der Wirklichkeit übereinstimmen. Einige wirtschaftspolitische und politökonomische Schlüsse werden aus diesen Einsichten gezogen.
Subjects: 
Unbalanced growth
Rise in government share of GDP
Health care cost explosion
Declining GDP growth rates
Switzerland
JEL: 
H50
O41
O47
O51
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
247.59 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.