EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Regulierung von Arbeit, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/50744
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorStraßheim, Holgeren_US
dc.date.accessioned2011-10-28T14:16:09Z-
dc.date.available2011-10-28T14:16:09Z-
dc.date.issued2002en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/50744-
dc.description.abstractInterkommunale Bündnisse und Wissensnetzwerke spielen in der lokalen Beschäftigungspolitik eine zunehmend wichtige Rolle. An diesen Allianzen der administrativen Wissensschöpfung lassen sich spezifische Prozesse und Strukturen, Potentiale und Probleme beobachten, die sowohl für die wissenschaftliche Analyse als auch für die Gestaltung des organisierten Wissenstransfers im öffentlichen Sektor von Interesse sind. Der Beitrag verbindet empirische Befunde aus dem Politikfeld mit aktuellen Ansätzen der Wissensgenerierung und des Wissenstransfers. Im Zentrum steht die These, dass Prozesse der Konversion expliziten und impliziten Wissens von zentraler Bedeutung für das Verständnis interorganisatorischer Netzwerke sind: Netzwerke bilden eine Metaebene der Wissenskonversion und erweitern auf diese Weise die Konversionsprozesse der Bezugsorganisationen. Es werden empirische und theoretische Gründe für die Entstehung und den Wandel von Wissensnetzwerken abgeleitet sowie Transferformen unterschieden. Darüber hinaus verweist der Beitrag auf Anknüpfungspunkte für eine prozessorientierte, auch pathologische Effekte einbeziehende Forschungsperspektive.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesWZB Discussion Paper FS II 02-204en_US
dc.subject.ddc300en_US
dc.subject.stwKommunale Wirtschaftspolitiken_US
dc.subject.stwArbeitsmarktpolitiken_US
dc.subject.stwNetzwerken_US
dc.subject.stwZweckverbanden_US
dc.subject.stwWissenstransferen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleWissensgenerierung und Wissenstransfer in Netzwerken der lokalen Beschäftigungspolitiken_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn357671295en_US
dc.description.abstracttransNetworks between communities and cities are playing an increasingly important role in local employment policy. These alliances of administrative knowledge creation reveal certain processes and structures, potentials and problems that are of interest for both scientific analyses and management of public sector knowledge transfer. The article connects policy-related findings and current approaches of knowledge generation and transfer. It is argued that the conversion of explicit and implicit knowledge is a highly relevant concept for the understanding of interorganizational networks. Networks form a meta-level of knowledge conversion and thereby extend the conversion processes of reference organizations. Empirical and theoretical reasons for the emergence and change of knowledge networks are explained as well as different forms of knowledge transfer. Moreover, the article refers to a process-oriented perspective of analysis that may also include pathological effects.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wzbreg:FSII02204-
Appears in Collections:Discussion Papers, Abteilung Regulierung von Arbeit, WZB
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
357671295.pdf247.15 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.