EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Papers, Querschnittsgruppe Arbeit und Ökologie, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/50305
  
Title:Betriebliche Formen gemeindenaher ökologischer Versorgung PDF Logo
Authors:Flieger, Burghard
Issue Date:2001
Series/Report no.:Papers der Querschnittsgruppe Arbeit & Ökologie, Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung P01-510
Abstract:Betriebe gemeindenaher ökologischer Versorgung weisen eine Reihe von Charakteristika auf, durch die sie für die sozialen und ökologischen Aspekte der Nachhaltigkeitsdiskussion wichtige Impulse bieten. Ausgangspunkt dafür ist ihre grundsätzliche Ausrichtung: Kapitalverwertung als dominantes Wirtschaftsziel wird abgelehnt. Sie integrieren die Perspektive der Reproduktion und sind nicht ausschließlich auf Vermarktung und Gewinnmaximierung ausgerichtet. Vor diesem Hintergrund fördern betriebliche Formen gemeindenaher ökologischer Versorgung die lokale Dimension der Wirtschaft durch Nutzung der lokalen humanen, sozialen, kulturellen und materiellen Ressourcen, indem sie der sozialkulturellen Logik des Gemeinwesens folgen. Schwerpunkte ihrer sozialen Innovationsfunktion sind Experimentierbereitschaft, Kapitalbeteiligung, Einbindung in Entscheidungen auf der Unternehmens- und Arbeitsplatzebene sowie Einkommensnivellierung und Arbeitszeitflexibilität. Schwerpunkte der gemeinwesenorientierten ökologischen Innovation liegen in der regulierenden Einbindung in soziale Beziehungen, dem eigenverantwortlichen Umwelthandeln der Mitarbeiter, dem gezielten Umweltmanagement und der Ausrichtung auf ökologische Produkte bzw. Dienstleistungen. Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zwischen Gewerkschaften und Betrieben gemeindenaher ökologischer Versorgung liegen besonders in der Förderung ihrer Verbreitung und Neugründung, ihrer Hervorhebung als Alternative zur Auslagerung von Arbeitsplätzen in ungeschützte Bereiche und als arbeitnehmerinteressenverträglichere Alternative zur Privatisierung sowie in der Unterstützung verschiedener Formen der betrieblichen Zusammenarbeit zur Effektivierung einer daran anknüpfenden Gewerkschaftsarbeit. Mit Hilfe der Gewerkschaften könnten deshalb für und anhand der Betriebe ökologischer gemeindenaher Versorgung besonders aufbereitet werden: ein Baukastensystem sozialinnovativen Managements, Steuerungsinstrumentarien für das Hineinwachsen neuer Betriebsmitglieder in die materielle und immaterielle Beteiligung sowie die Entwicklung von Konzepten unterschiedlicher Mitbestimmungsvarianten für kleine und mittelständische Unternehmen.
Abstract (Translated):Companies for local ecological supply show some characteristics by which they offer important impacts for the social and ecological aspects of the sustainability discourse. Starting point is their basic orientation: They reject capital investment as dominant business goal. They integrate the reproduction perspective and they do not exclusively aim at marketing and profit maximation. On this background, plants for local ecological supply promote the local dimension of economy by using the local human, social, cultural and material resources, as they follow the community’s social cultural logic. The focal points of their social innovative function are their readiness for experiments, capital participation, common decision-making at management and shop-floor level as well as income equalization and working time flexibilization. Their community-oriented ecological innovations focus on a regulating integration in social relationships, on a self-responsible environmentally friendly behaviour of the employees, on a well-aimed eco-management and on an orientation at ecological products and services. Chances for cooperation of the trade unions with companies for local ecological supply especially lie in promoting their spread and new foundations, in pointing them out as alternatives to the movement of workplaces into precarious areas and as – concerning the employees’ interests – better alternative to privatization and, above that, in supporting different types of company cooperation in order to make trade union action going on from that more effective: With the help of the trade unions, for and based on the plants for local ecological supply, especially the following could be established: A unit construction system of social innovative management, a steering instrument for helping new employees get a grip on material and immaterial participation, and the development of concepts for the different codetermination variants of small and middle-size enterprises.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Papers, Querschnittsgruppe Arbeit und Ökologie, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
348830130.pdf844.59 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/50305

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.