EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Öffentlichkeit und soziale Bewegungen, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/49824
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorGerhards, Jürgenen_US
dc.date.accessioned2011-09-27T14:59:53Z-
dc.date.available2011-09-27T14:59:53Z-
dc.date.issued1991en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/49824-
dc.description.abstractDie abstrakte Frage nach der Macht der Massenmedien in Demokratien wird - durch ein theoretisches Konzept von Öffentlichkeit angeleitet - in zwei Teilfragen übersetzt, die einer empirischen Beantwortung zugänglich sind: 1. Welchen Einfluß hat die durch die Massenmedien veröffentlichte öffentliche Meinung auf die politische Wahlentscheidung von Bürgern und damit auf das für Demokratien wichtigste Instrumentarium der Vermittlung des Bürgerwillens an das politische System durch Auswahl der politischen Entscheidungsträger? 2. Welchen Einfluß hat die durch die Massenmedien veröffentlichte Meinung direkt, gleichsam zwischen den Wahlen, auf die Entscheidungen der gewählten politischen Entscheidungsträger? Zu beiden Fragestellungen werden die für die Bundesrepublik vorliegenden empirischen Studien systematisch bilanziert und die Befunde abschließend demokratietheoretisch bewertet.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherWZB Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesVeröffentlichungsreihe der Abteilung Öffentlichkeit und Soziale Bewegungen des Forschungsschwerpunkts Sozialer Wandel, Institutionen und Vermittlungsprozesse des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung FS III 91-108en_US
dc.subject.ddc300en_US
dc.titleDie Macht der Massenmedien und die Demokratie: empirische Befundeen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn121051153en_US
dc.description.abstracttransThe general question of mass media power in democracies is converted - guided by a theoretical concept of the public - into two empirically accessible and answerabel questions: 1. Which influence is excerted by published mass media opinion on election behavior of Citizens and thereby, on the mosl important instrument for transmitting Citizens' wishes and intentions to the political System by electing decision makers? 2. Which influence is excerted directly, i.e. between elections, by published mass media opinion on decisions of elelcted decision-makers? The existing empirical studies on the Federal Republic of Germany are systematically examined with regard to these two questions; finally the results are evaluated on the basis of theory of democracy.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wzbpub:FSIII91108-
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Abteilung Öffentlichkeit und soziale Bewegungen, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
121051153.pdf3.92 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.