EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Arbeitsstelle Interkulturelle Konflikte und gesellschaftliche Integration, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/49765
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorKirsten, Corneliaen_US
dc.date.accessioned2011-09-27T14:53:22Z-
dc.date.available2011-09-27T14:53:22Z-
dc.date.issued2006en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/49765-
dc.description.abstractIn diesem Bericht wird der Frage nachgegangen, ob und gegebenenfalls in welchem Ausmaß ethnische Diskriminierungen im deutschen Schulsystem praktiziert werden und welche Bedeutung dem Phänomen in einer Erklärung ethnischer Bildungsungleichheit im Vergleich zu anderen Einflussgrößen zukommen könnte. Nach einer Beschreibung verschiedener theoretischer Perspektiven und einer knappen Diskussion des Problems der geeigneten Messung folgt ein Überblick zum derzeit bestehenden, empirisch belastbaren Wissens zur ethnischen Diskriminierung in den Leistungsbeurteilungen der Lehrkräfte im deutschen Grundschulsystem. Es wird gezeigt, dass sich derzeit keine Hinweise auf eine Schlechterstellung von Kindern aus Zuwandererfamilien aufgrund von Diskriminierungen bei den Leistungseinschätzungen finden lassen. Mit Blick auf die empirische Relevanz des Phänomens im Vergleich zu anderen Größen lässt sich anhand weiterer Studien belegen, dass die in der Bundesrepublik zu beobachtenden ethnischen Ungleichheiten im Bildungssystem in erster Linie sozioökonomischer Art sind. Ethnische Diskriminierungen spielen demnach keine Schlüsselrolle bei der Erklärung der bestehenden Bildungsunterschiede.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesWZB Discussion Paper SP IV 2006-601en_US
dc.subject.ddc300en_US
dc.titleEthnische Diskriminierung im deutschen Schulsystem? Theoretische Überlegungen und empirische Ergebnisseen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn573517894en_US
dc.description.abstracttransThe paper addresses the question whether and, if so, to what extent there is ethnic discrimination in the German school system. In addition, it focuses on the relative impact of discrimination in an account on ethnic educational inequality. After discussing different theoretical perspectives on ethnic discrimination in schools, I briefly refer to the problem of adequate measurement. In a next step, I evaluate the currently available empirical evidence on ethnic discrimination in teacher assessments in German elementary schools. So far, the results seem to indicate that teachers do not systematically discriminate in their performance assessments. With respect to the relative impact of ethnic discrimination, I draw upon additional studies. For Germany, the findings show that ethnic educational disadvantages primarily result from social rather than from specific ethnic inequalities. Accordingly, ethnic discrimination does not play a key role in an explanation of the relative disadvantages children of immigrants encounter in the German school system.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wzbaki:SPIV2006601-
Appears in Collections:Discussion Papers, Arbeitsstelle Interkulturelle Konflikte und gesellschaftliche Integration, WZB
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
526564237.pdf258.91 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.