EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Zivilgesellschaft und transnationale Netzwerke, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/49592
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorBulkeley, Harrieten_US
dc.contributor.authorKern, Kristineen_US
dc.date.accessioned2011-10-07T15:27:56Z-
dc.date.available2011-10-07T15:27:56Z-
dc.date.issued2004en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/49592-
dc.description.abstractFor over a decade climate change has been considered one of the most significant political issues facing the international community. In order to address this challenge, attention needs to be focused not only at the international level of treaties and conventions, but also on how climate protection policy is taking shape at the local level. Germany and the UK have been leading countries for international action on climate change. However, the reductions in domestic emissions of greenhouse gas emissions achieved benefited in both countries from specific circumstances. This report details the national climate change policy, the structure of local governments, their competencies and powers, the institutionalisation of local climate change policy, the most important spheres of action and the different roles played by municipalities in local climate protection policy in both countries.en_US
dc.language.isoengen_US
dc.publisherWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesWZB Discussion Paper SP IV 2004-103en_US
dc.subject.ddc300en_US
dc.titleLocal climate change policy in the United Kingdom and Germanyen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn604673973en_US
dc.description.abstracttransSeit mehr als zehn Jahren wird der Klimawandel als eine der wichtigsten politischen Herausforderungen betrachtet, mit denen sich die internationale Gemeinschaft konfrontiert sieht. Um diese meistern zu können, darf sich die Aufmerksamkeit nicht nur auf Verträge und Konventionen auf der internationalen Ebene beschränken, sondern muss sich auch auf die Umsetzung des Klimaschutzes auf der lokalen Ebene richten. Deutschland und Großbritannien sind im Bereich des Klimaschutzes international führende Nationen. Allerdings wurde die Reduktion der Treibhausgasemissionen in beiden Ländern durch die jeweiligen Rahmenbedingungen erheblich begünstigt. Der vorliegende Bericht beschäftigt sich mit der nationalen Klimaschutzpolitik, der Struktur der Kommunen, ihren Zuständigkeiten, der Institutionalisierung der lokalen Klimapolitik, den wichtigsten Handlungsbereichen sowie mit den unterschiedlichen Rollen der Kommunen im Bereich des Klimaschutzes in beiden Ländern.en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:wzbctn:SPIV2004103-
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Abteilung Zivilgesellschaft und transnationale Netzwerke, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
476118352.pdf361.48 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.