EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Normbildung und Umwelt, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/48982
  
Title:Interaktionsmuster in einem Diskursverfahren zur Indikatorenentwicklung im Umweltbereich PDF Logo
Authors:Fietkau, Hans-Joachim
Trénel, Matthias
Issue Date:2002
Series/Report no.:WZB Discussion Paper FS II 02-301
Abstract:Informelle Diskurse haben Konjunktur: Runde Tische, Mediationsverfahren, partizipative Dialoge und Beratungsgremien aller Art begleiten die politische oder gesellschaftliche Entscheidungsfindung. Durch geordnete und faire Kommunikation sollen sachgerechte Entscheidungen ermöglicht werden. Gleichwohl gibt es nur wenige Studien, in denen Kommunikationsstruktur und -verlauf in politikbezogenen Diskursen systematisch beschrieben werden. Dieser Bericht versteht sich als Beitrag zur systematischen Analyse politischer Diskurse. Empirischer Beispielfall ein Diskursverfahren zur Entwicklung von Umweltindikatoren. Mit Hilfe der Konferenzkodierung wurden die sprachlichen Äußerungen der Beteiligten ausgewertet. Es konnte nachgewiesen werden, dass im Verlauf eines viertägigen moderierten Diskurses die Art der Auseinandersetzung versachlicht werden kann. Die Besonderheit des hier untersuchten Diskurses, Wissenschaftler befragen Vertreter gesellschaftlicher Interessengruppen, spiegelt sich in den Interaktionen wider. Es war durch entsprechende Einstimmungen vorab sowie durch eine gezielte Moderation möglich, forschungsrelevante Fragen in einer politischen Fachöffentlichkeit konstruktiv zu diskutieren. Parallelen mit anderen Studien der empirischen Diskursforschung sowie Implikationen für die Moderation von Diskursverfahren werden diskutiert.
Abstract (Translated):Informal discourses are a current trend. Roundtable discussions, mediation procedures, state-of-the-future workshops and consultative bodies of every sort accompany political decision-making. Proper decisions are supposed to be ensured through ordered and fair communication. At the same time, however, only very few studies are available, which describe systematically communications structures and procedures directly related to a policy discourse. On the basis of surveyed verbal indicators gathered in the course of a four-day, moderated debate on the development of environmental indicators, the researchers were able to show that it was possible to objectify the form of the dispute. The characteristic feature of the discourse under investigation here (scientists posing questions to representatives of various organizations and associations) is reflected in the interactions, as was revealed by means of an interaction process analysis. Thus, as a result of corresponding preparations and well-directed moderation, it was possible to hold a constructive discussion of research-relevant issues within a political setting among an expert public. Parallels with other findings in small group and discourse research as well as implications for the practice of moderators are discussed.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Discussion Papers, Abteilung Normbildung und Umwelt, WZB
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
351998799.pdf1.08 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/48982

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.