EconStor >
Expertenkommission Forschung und Innovation (EFI), Berlin >
Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands, EFI, Berlin >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/48678
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.editorExpertenkommission Forschung und Innovation (EFI), Berlinen_US
dc.date.accessioned2011-07-29T15:51:11Z-
dc.date.available2011-07-29T15:51:11Z-
dc.date.issued2011en_US
dc.identifier.isbn978-3-00-033676-8en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/48678-
dc.description.abstractNeben einer Diskussion aktueller Entwicklungen und Reformerfordernisse in der Forschungs- und Innovationspolitik des Bundes geht die Kommission im Jahresgutachten 2011 vor allem auf vier Punkte ein. Zunächst diskutiert sie in Kapitel B 1 das Spannungsverhältnis von Bundes- und Länderkompetenzen in der Bildungs-, Forschungs- und Innovationspolitik. Sie plädiert für den Wegfall des Kooperationsverbots in der Bildungspolitik und die Einführung einer einheitlichen Finanzierungsverteilung zwischen Bund und Ländern für alle außeruniversitären Forschungsorganisationen. Weiterhin geht die Expertenkommission in Kapitel B 2 auf die seit 2000 stärker werdende europäische Dimension der Forschungs- und Innovationspolitik ein. Sie empfiehlt dem Bund, sich stärker in den europäischen Koordinationsprozess einzubringen - Deutschland muss im Bereich der Forschung und Innovation vorangehen, um den Europäischen Forschungsraum sinnvoll mitgestalten zu können. In Kapitel B 3 nimmt die Expertenkommission Stellung zur Diskussion um die Netzneutralität des Internets. Die Offenheit des Internets ist für Innovationen in Deutschland von zentraler Bedeutung - hier wünscht sich die Expertenkommission eine aktivere Rolle der Bundesregierung zugunsten der Netzneutralität. In Kapitel B 4 wird die bisher vernachlässigte Rolle von Innovatoren untersucht, die auch ohne Forschungsaktivitäten erfolgreich agieren. Innovationsprozesse folgen keiner einfachen Logik - entsprechend offen müssen damit auch die Konzepte der Forschungs- und Innovationspolitik sein und für Innovatoren ohne Forschung und Entwicklung (FuE) Raum lassen. Die Expertenkommission erinnert in ihrem Gutachten noch einmal daran, dass die Einführung einer steuerlichen FuE-Förderung dringend auf die Agenda der Politik zurückkehren muss. Dasselbe trifft für die immer noch ausstehende gesetzliche Regelung der Rahmenbedingungen für Business Angels und Wagniskapitalgeber zu. In den vergangenen Jahren ist eine gute Ausgangsposition für Forschung und Innovation in Deutschland geschaffen worden. Wer aber Wachstum und Wohlstand in Deutschland auf Dauer sichern will, wird nicht ohne eine weitere substanzielle Stärkung von Forschung und Innovation auskommen.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherEFI Berlinen_US
dc.relation.ispartofseriesGutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands 2011en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwInnovationen_US
dc.subject.stwForschungen_US
dc.subject.stwTechnischer Fortschritten_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleGutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands 2011en_US
dc.typeResearch Reporten_US
dc.identifier.ppn654890544en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:efigut:2011-
Appears in Collections:Gutachten zu Forschung, Innovation und technologischer Leistungsfähigkeit Deutschlands, EFI, Berlin

Files in This Item:
File Description SizeFormat
654890544.pdf2.67 MBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.