EconStor >
Nordakademie - Hochschule der Wirtschaft, Elmshorn  >
Arbeitspapiere der Nordakademie, Hochschule der Wirtschaft >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/48573
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorAdamczak, Uween_US
dc.contributor.authorAranda, Guillemen_US
dc.contributor.authorBroitzmann, Reineren_US
dc.contributor.authorFlatau, Geroen_US
dc.contributor.authorFriedrich, Peteren_US
dc.contributor.authorGoda, Steffenen_US
dc.contributor.authorGrell, Benjaminen_US
dc.contributor.authorHagemann, Dennisen_US
dc.contributor.authorKaiser, Axelen_US
dc.contributor.authorKleine, Christophen_US
dc.contributor.authorKlimmeck, Janen_US
dc.contributor.authorLang, Evelynen_US
dc.contributor.authorPreß, Andreaen_US
dc.contributor.authorPukelsheim, Christianen_US
dc.contributor.authorRösing, Franken_US
dc.contributor.authorScheffer, Daviden_US
dc.contributor.authorSiegfried, Jensen_US
dc.contributor.authorTamm, Janen_US
dc.contributor.authorThoms, Andreasen_US
dc.contributor.authorUhlenberg, Jan-Hendriken_US
dc.contributor.authorVoller, Jan-Patricken_US
dc.date.accessioned2010-11-08en_US
dc.date.accessioned2011-07-25T14:49:41Z-
dc.date.available2011-07-25T14:49:41Z-
dc.date.issued2010en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/48573-
dc.description.abstractFür den Erfolg eines Produktes oder einer Dienstleistung ist die umfassende Kenntnis der Bedürfnisse, Wahrnehmungs- und Entscheidungsfilter von Zielgruppen entscheidend. Nur eine zielgerichtete, zur Zielgruppe passende Produktentwicklung und -vermarktung kann Auf Dauer erfolgreich sein. Da soziodemographische Zielgruppendefinitionen heute alleine nicht valide genug sind, um Zielgruppen umfassend zu verstehen, werden im Marketing zu-nehmend psychographische Verortungen von Zielgruppen verwendet. Auch bei chronisch Kranken reichen rein soziodemographische und medizinische Kriterien nicht aus, um Produkte und Dienstleistungen passend zu gestalten. Psychographische Erkenntnisse können die klassischen Kriterien sinnvoll ergänzen. Am Beispiel von Menschen mit Diabetes wird in einer internationalen empirischen Studie gezeigt, dass sich Menschen mit Diabetes mit Hilfe eines neuropsychologisch fundierten, visuellen Testverfahrens (dem u.a. an der NORD-AKADEMIE entwickelten Visual Questionnaire, ViQ) eindeutig psychographisch verorten lassen. Die Implikationen und Anwendungsmöglichkeiten dieser psychographischen Erkenntnisse für die Produktentwicklung, Kommunikation, Vertrieb und Marketing bei Krankenkassen, medizinischem Personal und der Pharmabranche werden aufgezeigt und kritisch diskutiert.en_US
dc.language.isoengen_US
dc.publisherNordakademie Elmshornen_US
dc.relation.ispartofseriesArbeitspapiere der Nordakademie 2010-08en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titlePsychographische Verortung von Menschen mit Diabetes: Auswirkungen auf die Produktgestaltung und Kommunikationen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn638658438en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:nordwp:201008-
Appears in Collections:Arbeitspapiere der Nordakademie, Hochschule der Wirtschaft

Files in This Item:
File Description SizeFormat
638658438.pdf906.33 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.