Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/48497
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorEvangelinos, Christosen_US
dc.contributor.authorMatthes, Andreasen_US
dc.contributor.authorLösch, Stefanieen_US
dc.contributor.authorHofmann, Mariaen_US
dc.date.accessioned2010-12-08en_US
dc.date.accessioned2011-07-18T15:12:30Z-
dc.date.available2011-07-18T15:12:30Z-
dc.date.issued2010en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/48497-
dc.description.abstractParking Cash-Out wird als eine neue und interessante unternehmerische Strategie zur Realisierung von Kosteneinsparungen, aber auch zur Verkehrslenkung propagiert. Zu den besonderen Vorteilen dieses Konzepts zählt die erhöhte Akzeptanz für preispolitische Maßnahmen, da die Verkehrsteilnehmer vom Unternehmen für den Verzicht auf einen vom Betrieb bereit gestellten Parkplatz kompensiert werden. In diesem Beitrag testen wir die theoretischen Effekte des Parking Cash-Out. Unter Anwendung eines multinomialen Probit-Modells finden wir signifikante Effekte sowohl der Parkplatzkompensation als auch der -gebühr. Unsere Ergebnisse hinsichtlich der Veränderung des Anteils der PKW-Nutzung liegen im Rahmen der Erwartungen und lassen sich in die US-amerikanische Literatur zu diesem Thema vorbehaltlos einordnen.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aTechn. Univ., Fak. Verkehrswiss. Friedrich List, Inst. für Wirtschaft und Verkehr |cDresdenen_US
dc.relation.ispartofseries|aDiskussionsbeiträge aus dem Institut für Wirtschaft und Verkehr |x3/2010en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleParking Cash-Out - ein innovativer Ansatz zur betrieblichen Effizienzsteigerung und Verkehrslenkungen_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn641304358en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:tudiwv:32010-

Files in This Item:
File
Size
255.44 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.