EconStor >
Julius-Maximilians-Universität Würzburg >
Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre, Geldund internationale Wirtschaftsbeziehungen, Universität Würzburg >
W.E.P. - Würzburg Economic Papers, Lst. f. VWL, Geld u. internat. Wirtschaftsbeziehungen, Universität Würzburg >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/48457
  
Title:Zur Qualität professioneller Wechselkursprognosen PDF Logo
Authors:Schmidt, Robert
Issue Date:2003
Series/Report no.:Würzburg economic papers 36
Abstract:Die Berücksichtigung der zukünftigen Entwicklung des Wechselkurses ist sowohl für internationale Unternehmen als auch für international tätige Investoren unabdingbar. Allerdings ist die Erstellung von Wechsel- kursprognosen schwierig, da bis zum heutigen Zeitpunkt kein allgemein anerkanntes Wechselkursmodell verfügbar ist. Es bietet sich daher an, bei der Erstellung einer Wechselkursprognose sich an den Einschtäzung schätzungen Spezialisten zu orientieren. Eine Möglichkeit sich über die Einschätzungen von Spezialisten zu informieren ist die Beachtung sogenannter Marktprognosen, die die durchschnittlichen Einschätzungen von befragten Analysten widerspiegeln. Die Auswertung der Marktprognosen zeigt jedoch, dass ihre Fähigkeit zukünftige Wechselkurse treffend vorherzusagen sehr gering ist. Anhand mehrer Kriterien zur Beurteilung der Prognosequalität wird gezeigt, dass die Verwendung von Marktprognosen generell zu schlechteren Ergebnissen führt als die Verwendung einer naiven Random Walk Prognose. Auch die Verwendung des Terminkurses als Prognose für die zukünftige Wechselkursentwicklung führt zu besseren Ergebnissen. Das schlechte Abschneiden der Marktprognosen ist vor allem auf zwei Faktoren zurückzuführen, die Merkmale für die Anwendung einer Verankerungs- und Anpassungsheuristik sind. Zum einen orientieren sich die befragten Analysten im Durchschnitt zu stark an der aktuellen Kursentwicklung. Diese stellt für die Analysten eine Richtgröße dar, von der sie sich bei der Erstellung der Prognose nicht lösen können. Zum anderen erfolgt die Anpassung der Prognose ausgehend vom Ankerwert aktueller Kurs meist in Richtung des Fundamentalkurses. Die Analysten rücken also bei der Erstellung ihrer Prognosen eine fundamentale Analyse in den Vordergrund, die im spekulativen Umfeld des Devisenmarktes auf kurze bis mittlere Sicht wenig Erfolg versprechend ist, da kurzfristig die Entwicklung von Wechselkursen durch Trends und Stimmungen determiniert wird.
Subjects:Prognosen
Devisenmarkt
Behavioral Finance
Verankerungsheuristik
JEL:F31
F47
G12
G15
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:W.E.P. - Würzburg Economic Papers, Lst. f. VWL, Geld u. internat. Wirtschaftsbeziehungen, Universität Würzburg

Files in This Item:
File Description SizeFormat
367933438.pdf135.78 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/48457

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.