EconStor >
Universität Leipzig >
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Universität Leipzig >
Working Papers, Universität Leipzig >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/48279
  
Title:Die Deutsche Wiedervereinigung und die europäische Schuldenkrise im Lichte der Theorie optimaler Währungsräume PDF Logo
Authors:Schnabl, Gunther
Zemanek, Holger
Issue Date:2011
Series/Report no.:Working Paper // Universität Leipzig 94
Abstract:Der Beitrag analysiert die inner-europäischen Leistungsbilanzungleichgewichte auf der Grundlage der Theorie der optimalen Währungsräume. Wir zeigen, dass die deutsche Wiedervereinigung nicht nur zur EWS-Krise 1992/93 führte, sondern auch der Ursprung der derzeitigen europäischen Schuldenkrise ist. Ein reduzierter deutscher Leistungsbilanzüberschuss würde das internationale Kreditrisiko deutscher Sparer reduzieren, aber die resultierende Kapitalknappheit in Europa würde die Wahrscheinlichkeit von Krisen und einer fortgesetzten monetären Expansion erhöhen.
Subjects:Leistungsbilanzen
Krise
Euro
Währungsunion
Kapitalexporte
Theorie der optimalen Währungsräume
JEL:E21
F15
F32
F36
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Working Papers, Universität Leipzig

Files in This Item:
File Description SizeFormat
662331532.pdf143.46 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/48279

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.