EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Innovation und Organisation, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/47934
  
Title:Probleme anwendungsorientierter Forschung in den Sozialwissenschaften am Beispiel der Ausgründung choice PDF Logo
Authors:Lengwiler, Martin
Issue Date:2005
Series/Report no.:WZB Discussion Paper SP III 2005-101
Abstract:Der vorliegende Bericht untersucht Praktiken und Probleme anwendungsorientierter For-schung in den Sozialwissenschaften am Fallbeispiel eines radikal anwendungsorientierten Forschungsprojekts, der sozialwissenschaftlichen Ausgründung choice mobilitätsproviding GmbH. Gefragt wird nach der methodisch-theoretischen Bilanz anwendungsorientierter For-schungspraktiken, wie sie sich im Fallbeispiel der choice manifestierten. Der Bericht gliedert sich in drei Teile. Die Einleitung untersucht, wie anwendungsorientierte sozialwissenschaftli-che Ansätze in der soziologischen Theoriedebatte beurteilt werden. Dabei werden verschie-dene Deutungsmodelle für intervenierende und anwendungsbezogene Forschungspraktiken diskutiert, die in der neueren Soziologie, insbesondere der Industrie- und der Wissenschafts-soziologie, von Bedeutung sind. Im zweiten Teil wird das empirische Fallbeispiel der choice vorgestellt. Der dritte Teil zieht eine methodisch-theoretische Bilanz der dargestellten For-schungspraktiken. Dabei werden das Ausmaß des Wissenstransfers beleuchtet und die damit verbundenen strukturellen Probleme anwendungsorientierter Forschung diskutiert. Das Schlusswort beleuchtet zusammenfassend die methodisch-theoretischen Chancen und Risi-ken sozialwissenschaftlicher Ausgründungen.
Abstract (Translated):Based upon the case study of a radically application-oriented research project, the socio-scientific spin-off choice mobilitaetsproviding GmbH, this paper examines practices and problems of applied research projects. The case study offers an analysis of the methodologi-cal and theoretical experiences of application-oriented research projects, such as in the case of choice. The argument is divided into three parts. In the introduction, the paper examines how recent sociological theory addresses the question of application-oriented research prac-tices. Several interpretative models are discussed, particularly those of industrial sociology and the sociology of science. The second part presents the empirical case study: an analysis of research practices in the academic spin-off choice. The third part offers methodological and theoretical conclusions, discussing the extent of knowledge transfer processes in applied research practices and the related structural problems. The conclusion summarizes the chances and risks of applied research practices in spin-offs in the social sciences.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB
Discussion Papers, Abteilung Innovation und Organisation, WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
491190425.pdf519.33 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/47934

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.