Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/47872
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorWesselbaum, Dennisen_US
dc.date.accessioned2011-07-01en_US
dc.date.accessioned2011-07-08T09:43:48Z-
dc.date.available2011-07-08T09:43:48Z-
dc.date.issued2011en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/47872-
dc.description.abstractDie aktuelle energiepolitische Debatte hat die längerfristigen Perspektiven einer nachhaltigen Energieversorgung allzu sehr aus dem Blick verloren. Vor allem die Potentiale der Kernfusion werden in der öffentlichen Diskussion kaum wahrgenommen. Dabei würden sich viele Probleme, die mit dem Ausstieg aus der konventionellen Kernenergie, dem Umstieg auf erneuerbare Energieträger und einer hohen industriellen und kulturindustriellen Dynamik verknüpft sind, lösen lassen, wenn es gelingen sollte, die Fusionstechnologie kommerziell nutzbar zu machen. Dies ist jedoch keine kurzfristig realisierbare Option. Allerdings werden die Weichen dafür, wie wir auf längere sicht unsere Energieprobleme in den Griff bekommen können, heute gestellt.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aKiel Institute for the World Economy (IfW) |cKielen_US
dc.relation.ispartofseries|aKiel policy brief / Institut für Weltwirtschaft an der Universität Kiel |x30en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.titleKernfusion: Die vernachlässigte Alternativeen_US
dc.typeResearch Reporten_US
dc.identifier.ppn663448557en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:ifwkpb:30-

Files in This Item:
File
Size
855.1 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.