EconStor >
Westfälische Wilhelms-Universität Münster (WWU) >
Institut für Organisationsökonomik, Universität Münster  >
Diskussionspapiere des Instituts für Organisationsökonomik, WWU Münster >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/47451
  
Title:Personalökonomik. Stärken, Schwächen und ihr Platz in der Personalwirtschaftslehre PDF Logo
Authors:Dilger, Alexander
Issue Date:2011
Series/Report no.:Diskussionspapiere des Instituts für Organisationsökonomik 5/2011
Abstract:Die Personalökonomik ist eine recht junge (Teil-)Disziplin, die (mikro-)ökonomische Methoden und Erkenntnisse auf die betriebliche Personalfunktion anwendet. Sie ist wissenschaftlich fruchtbar und ist komplementär zu anderen disziplinären Zugängen zu Personalproblemen, während ein disziplinloser Ansatz fraglich erscheint und eine originäre Personalwissenschaft nicht existiert.
Abstract (Translated):Personnel economics is a quite young academic (sub-)discipline, which applies (micro-)economic methodology and insights to the personnel function of companies. It is scientifically fertile and complementary to other disciplinary approaches to personnel issues while an approach without a grounding discipline seems dubious and an original personnel science does not exist.
JEL:M5
M12
M1
M2
A12
B4
J0
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionspapiere des Instituts für Organisationsökonomik, WWU Münster

Files in This Item:
File Description SizeFormat
661045153.pdf131.88 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/47451

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.