EconStor >
Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau >
Institut für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik, Universität Freiburg >
Diskussionsbeiträge, Inst. f. Verkehrswissenschaft u. Regionalpolitik, Universität Freiburg >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/47444
  
Title:Zur Arbeitsteilung zwischen Markt und Staat bei der Bereitstellung von Eisenbahninfrastrukturen PDF Logo
Authors:Knieps, Günter
Issue Date:2011
Series/Report no.:Diskussionsbeiträge // Institut für Verkehrswissenschaft und Regionalpolitik 138
Abstract:Die Frage nach der Arbeitsteilung zwischen Staat und Markt ist seit der Erfin-dung der Eisenbahnen Gegenstand heftiger Kontroversen. Sie kristallisierte sich im 19. Jahrhundert zunächst in der grundsätzlichen Thematik heraus, ob und in wie weit wettbewerblich organisierte Märkte im Eisenbahnsektor funktionsfähig sind und inwieweit staatliche Regulierungseingriffe einer Verstaatlichung der Eisenbahnen vorzuziehen seien. Die moderne Netzökonomie beschäftigt sich mit der Frage der konkreten Ausgestaltung einer Netzzugangsregulierung. In diesem Zusammenhang stellt sich auch das Problem der Finanzierung defizitärer Schieneninfrastrukturen.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Diskussionsbeiträge, Inst. f. Verkehrswissenschaft u. Regionalpolitik, Universität Freiburg

Files in This Item:
File Description SizeFormat
663376033.pdf70.77 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/47444

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.