Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/45559
Authors: 
Stern, Volker
Year of Publication: 
2008
Series/Report no.: 
Schriften // Karl-Bräuer-Institut des Bundes der Steuerzahler 103
Abstract: 
Die Studie geht zunächst auf die jüngsten Tarifreformen bei der Lohn- und Einkommensteuer ein und kommt zu dem Ergebnis, dass diese unzureichend waren. So kam es zu Tarifwillkür bei der Freistellung des Existenzminimums und bei den Entlastungen. Zudem wurden die ta-riflichen Entlastungen durch den Solidaritätszuschlag teilweise kompensiert und durch heim-liche Steuererhöhungen konterkariert. Insgesamt waren Belastungsverschiebungen die Folge, wobei Bezieher mittlerer Einkommen die Verlierer sind. Bedingt ist dies vor allem durch den Knick im Tarifverlauf, dessen Wirkung durch die Herabsetzung der Einkommensgrenze für den Spitzensteuersatz noch verstärkt wird. Von diesem Befund ausgehend werden die Anfor-derungen an künftige Tarifreformen dargelegt, ein Zieltarif skizziert und ein Tarifvorschlag für den ersten Reformschritt unterbreitet. Möglichkeiten zur Finanzierung des Tarifvorschlages werden ebenfalls aufgezeigt. Um künftige Belastungsverschärfungen durch heimliche Steuererhöhungen zu vermeiden, empfiehlt die Studie, den vorgeschlagenen Tarif an die Ent-wicklung der Einkommen zu koppeln, ihn also auf Räder zu stellen.
Document Type: 
Research Report

Files in This Item:
File
Size
862.26 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.