Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/44972
Authors: 
Müller, Marcus
Stern, Guillaume
Jacob, Ansger
Kirn, Stefan
Year of Publication: 
2011
Series/Report no.: 
FZID discussion papers 26-2011
Abstract: 
Gegenstand der vorliegenden Arbeit ist das Verhaltensmodell von Softwareagenten in einem Public Goods Game. Agenten im Sinne der Arbeit besitzen jeweils eigene, individuelle Ziele und müssen sich im Hinblick auf ein übergeordnetes Gesamtziel im Multiagentensystem koordinieren. Dabei hängen die individuell und kollektiv erzielbaren Ergebnisse von der Wahl der Verhaltensmodelle der Agenten ab. Die Wahl eines rein eigennützigen Verhaltens kann zu Nutzeneinbußen führen; die Wahl eines selbstlosen Verhaltens kann die individuell erzielbaren Ergebnisse eines Agenten massiv beeinträchtigen, falls andere Agenten im System eigennützig spielen. Die Auswirkungen verschiedener, aus der sozio-ökonomischen Theorie entlehnter Verhaltensmodelle in unterschiedlich gestalteten Agenten-Gesellschaften wird mittels einer Simulation untersucht. Die vorliegende Arbeit soll somit einen Beitrag liefern, um auf Basis deskriptiver sozio-öokonomischer Verhaltensmodelle Aussagen über das Verhalten von Softwareagenten (präskriptive Modelle) zu erlauben. Die Erkenntnisse helfen Entwicklern von Multiagentensystemen bei der Implementierung eines problemadäquaten Agentenverhaltens.
Subjects: 
Agent
multi-agent technologies
Public Goods Game
Verhaltensmodelle
Persistent Identifier of the first edition: 
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
520.37 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.