EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Ungleichheit und soziale Integration, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/44141
  
Title:Wer spendet in Deutschland? Eine sozialstrukturelle Analyse PDF Logo
Authors:Priller, Eckhard
Sommerfeld, Jana
Issue Date:2005
Series/Report no.:WZB Discussion Paper SP I 2005-202
Abstract:Das Spenden von Geld für gemeinnützige Zwecke hat in Deutschland eine lange Tradition. Auch in den aktuellen Diskursen zur Zivilgesellschaft erfreuen sich die Spenden der Bürger steigender Aufmerksamkeit. Die vorliegende Studie geht mittels deskriptiver Analysen vorhandener Umfragedaten den Fragen nach, wie hoch die jährliche Spendensumme in Deutschland ist, wer von den Bundesbürgern spendet und welche Faktoren das Spendenverhalten beeinflussen. In den Ergebnissen zeigt sich, dass Umfang und Ausmaß von Spenden in Deutschland durch ein hohes Maß an Kontinuität und Stabilität gekennzeichnet sind. Alter, höhere Bildung, bessere wirtschaftliche Situation und eine starke religiöse Bindung wirken sich förderlich auf die Spendenbereitschaft aus. Die Spendenbeteiligung und Spendenhöhe steigt mit zunehmendem Einkommen, doch spenden untere Einkommensgruppen von ihrem Einkommen prozentual mehr. Bürger, die in Vereinen oder Verbänden engagiert sind, geben häufiger und mehr als nicht engagierte Bürger.
Abstract (Translated):Giving to nonprofit organisations has a long tradition in Germany. The donations of citizens enjoy increasing attention in current discourses on civil society. This study, by means of descriptive analyses of existing survey data, investigates which German citizens donate and how much yearly, in addition to the factors influencing their donation behaviour. The results show that the extent and volume of donations in Germany are characterised by a high degree of continuity and stability. Age, higher education, a better economic situation and a strong religious commitment positively affect the readiness to give money. The willingness to donate and the amount donated increase with income, though lower income groups give by percentage more. Citizens, who are members in associations, give more frequently and higher amounts than citizens who are not.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Discussion Papers, Abteilung Ungleichheit und soziale Integration, WZB
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
507297156.pdf239.4 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/44141

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.