EconStor >
Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB) >
Discussion Papers, Abteilung Wirtschaftswandel und Beschäftigung, WZB >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/44111
  
Title:The equilibrium rate of unemployment in varying micro-institutional settings PDF Logo
Authors:Gatti, Donatella
Issue Date:1998
Series/Report no.:WZB Discussion Paper FS I 98-302
Abstract:A major issue in the current economic debate is related to the striking difference betweenEurope, Japan and US concerning the level and evolution of unemployment. This paperexplores the micro determinants of these observed stylized facts. In a first part, atheoretical framework is presented allowing to address this comparative analysis. Thestarting point is the definition of different micro-institutional settings encompassing: (i) the structure of the firm; (ii) the system of education or vocational training; (iii) thenature of the labor market. In particular, the notion of mode of organization of the firmwill be defined. In a second part, a model is proposed which takes up a radicaleconomics perspective to analyze the choice made by firms about wage and effort, subject to their mode of organization. The main results point to the crucial role played by the mode of organization of the firm and the nature of workers' competence as key-determinants of the different observable levels of the unemployment rate across main developed countries.
Abstract (Translated):In den aktuellen wirtschaftswissenschaftlichen Diskussionen spielt der unübersehbare Unterschied zwischen Europa, Japan und den USA bei Höhe und Entwicklungsdynamikder Arbeitslosigkeit eine wichtige Rolle. In diesem Beitrag werden die Mikro-Determinanten der in wenige Kernaussagen und Eckdaten zusammengefaßten empirischen Beoabachtungen analysiert. Im ersten Teil wird der theoretische Rahmen dargelegt, in den die vergleichende Analyseeingebettet ist. Zu Beginn werden die genauen institutionellen Funktionsweisen bezogenauf Unternehmensstruktur, das System von Ausbildung und beruflicher Bildung und die Verfaßtheit des Arbeitsmarkts definiert. Dabei geht es vor allem darum, das dieser Studie zugrundeliegende Verständnis für die Spezifika der Verfaßtheit von Unternehmendarzulegen. Im zweiten Teil wird ein ökonometrisches Modell vorgeschlagen, das von dem Blickwinkel der „radical economics“ ausgeht. Mit ihm wird die Interdependenz analysiert zwischen der jeweils spezifischen Verfaßtheit eines Unternehmens und seinen Entscheidungen zur Gestaltung des Entlohnungssystems und der Leistungskontrolle der Arbeitnehmer durch das Management.Die zentralen Ergebnisse dieser Studie weisen auf die entscheidende Rolle hin, die denSpezifika einer Unternehmensverfaßtheit ebenso zukommt wie dem Ausbildungsstandund dem Einbeziehen der Arbeitnehmer in die betrieblichen Abläufe. Sie sind Schlüsseldeterminanten bei der Erklärung der unterschiedlichen Höhe der Arbeitslosigkeit in den großen Volkwirtschaften.
Document Type:Working Paper
Appears in Collections:Discussion Papers, Abteilung Wirtschaftswandel und Beschäftigung, WZB
Publikationen von Forscherinnen und Forschern des WZB

Files in This Item:
File Description SizeFormat
24640549X.pdf120.61 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/44111

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.