Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/4352
Authors: 
Vanberg, Viktor J.
Year of Publication: 
2005
Series/Report no.: 
Freiburg discussion papers on constitutional economics 05/5
Abstract: 
Die Unterscheidung zwischen grundlegenden Ordnungsprinzipien und real existierenden Ordnungsformen ist entscheidend, wenn es darum geht, die tatsächlichen Ursachen von Erscheinungen zu identifizieren, die Anlass für Unzufriedenheit bieten, und um die Richtung identifizieren zu können, in die Reformen gehen müssen, sollen sie diese Ursachen beseitigen. Sie ändert jedoch nichts an dem grundsätzlichen Problem der zwiespältigen Einstellung der Menschen zum Marktwettbewerb. Im folgenden soll das der marktwirtschaftlichen Ordnung inhärente Spannungsverhältnis von geschätzten Vorzügen und ungeliebten Anforderungen etwas näher untersucht und die Frage nach den Möglichkeiten erörtert werden, mit dem "Paradoxon der Marktwirtschaft" umzugehen.
Document Type: 
Working Paper

Files in This Item:
File
Size
323.9 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.