EconStor >
ZBW - Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften / Leibniz-Informationszentrum Wirtschaft >
Wirtschaftsdienst – Zeitschrift für Wirtschaftspolitik >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/42136
  
Title:35-Stunden-Woche in der ostdeutschen Industrie: Eine ökonomische Nachlese PDF Logo
Authors:Bontrup, Heinz-J.
Marquardt, Ralf-M.
Issue Date:2003
Citation:[Journal:] Wirtschaftsdienst [ISSN:] 0043-6275 [Volume:] 83 [Year:] 2003 [Issue:] 9 [Pages:] 591-598
Abstract:Im Frühjahr dieses Jahres versuchte die IG Metall, die 35-Stunden-Woche auch in Ostdeutschland einzuführen. Damit setzte sie sich erheblicher – zum Teil ideologisch gefärbter – Kritik aus Wissenschaft, Politik und Medien aus. Dies umso mehr, als die Wirtschaft auf eine Rezession zusteuerte und die Arbeitszeitverkürzung von ihren Gegnern mit fatalen ökonomischen Fehlentwicklungen gleichgesetzt wurde. Welche Wirkungen wären tatsächlich von Arbeitszeitverkürzungen und einer abgestuft eingeführten 35-Stunden-Woche in ostdeutschen Unternehmen der Metall- und Elektroindustrie ausgegangen?
Document Type:Article
Appears in Collections:Wirtschaftsdienst, Vol. 78 - 87 (RePEc Collection)
Wirtschaftsdienst – Zeitschrift für Wirtschaftspolitik

Files in This Item:
File Description SizeFormat
369968964.pdf746.17 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Download bibliographical data as: BibTeX
Share on:http://hdl.handle.net/10419/42136

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.