Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/41611
Full metadata record
DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorKüster Simic, Andréen_US
dc.contributor.authorEndert, Volkeren_US
dc.date.accessioned2010-11-10en_US
dc.date.accessioned2010-11-18T10:18:35Z-
dc.date.available2010-11-18T10:18:35Z-
dc.date.issued2008en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/41611-
dc.description.abstractDie aktuelle Finanzkrise, die einen Höhepunkt im Zusammenbruch der Investmentbank Lehmann Brothers fand, zeigt immer deutlichere Auswirkungen auf die Realwirtschaft außerhalb des Bankensektors. Durch diese Krise haben sich im Bankensektor zunehmende Liquiditätsschwierigkeiten entwickelt, die in erster Linie auf alle Unternehmen übergreifen, die einen hohen Fremdkapitalbedarf haben. Ein hoher Fremdkapitalbedarf liegt vor allem bei der Investitionen in der Schifffahrtsbranche vor, weshalb in dieser Branche mit besonders starken Auswirkungen zu rechnen ist. In diesem Artikel werden diese Auswirkungen vom theoretischen Blickpunkt aus erörtert und anhand einer explorativen Studie in der Praxis überprüft. Es zeigt sich, dass sich die theoretischen Entwicklungen, wie etwa die Verteuerung von Fremdkapital, auch in der Praxis wiederfinden.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisher|aHSBA |cHamburgen_US
dc.relation.ispartofseries|aWorking Paper Series der HSBA Hamburg School of Business Administration |x06/2008en_US
dc.subject.jelG15en_US
dc.subject.jelG21en_US
dc.subject.jelG32en_US
dc.subject.ddc650en_US
dc.subject.keywordFinanzkriseen_US
dc.subject.keywordKapitalstrukturen_US
dc.subject.keywordgeschlossene Fondsen_US
dc.titleFinanzierungsverhalten (von Banken) bei Schiffsfinanzierungen 'vor und nach Finanzkrise'en_US
dc.type|aWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn638684390en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:hsbawp:062008-

Files in This Item:
File
Size
277.24 kB





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.