EconStor >
Europa-Universität Viadrina Frankfurt (Oder) >
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Europa-Universität Viadrina >
Diskussionspapiere, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Europa-Universität Viadrina  >

Please use this identifier to cite or link to this item:

http://hdl.handle.net/10419/41401
  

Full metadata record

DC FieldValueLanguage
dc.contributor.authorKudert, Stephanen_US
dc.contributor.authorKlipstein, Ivonneen_US
dc.contributor.authorJarzynska, Paulaen_US
dc.date.accessioned2009-09-14en_US
dc.date.accessioned2010-10-28T14:49:20Z-
dc.date.available2010-10-28T14:49:20Z-
dc.date.issued2009en_US
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/10419/41401-
dc.description.abstractDie grenzüberschreitende Betriebsaufspaltung wird in der Literatur häufig als interessantes steuerliches Gestaltungsinstrument ausländischer Investoren bezeichnet, insbesondere weil sich dadurch die Gewerbesteuerbelastung reduzieren lassen soll. Der Beitrag untersucht an hand einer quantitativen Modellierung, inwieweit sich diese Aussage bestätigen lässt. Um den unmittelbaren Praxisbezug zu verdeutlichen, wurde das Beispiel eines österreichischen Investors in Deutschland gewählt. Zugleich wurde das Modell so aufgebaut, dass es sich leicht auf andere DBA-Staaten übertragen lässt. Dabei wurden die Rechtsänderungen, die sich für Deutschland durch das Unternehmensteuerreformgesetz 2008 sowie die Jahressteuergesetze 2008 und 2009 und für Österreich durch das Steuerreformgesetz 2009 ergeben, berücksichtigt.en_US
dc.language.isogeren_US
dc.publisherEuropa-Univ. Viadrina, Dep. of Business Administration and Economics Frankfurt, Oderen_US
dc.relation.ispartofseriesDiscussion paper // European University Viadrina, Department of Business Administration and Economics 277en_US
dc.subject.ddc330en_US
dc.subject.stwBetriebsaufspaltungen_US
dc.subject.stwMultinationales Unternehmenen_US
dc.subject.stwDoppelbesteuerungen_US
dc.subject.stwGewerbesteueren_US
dc.subject.stwSteuerplanungen_US
dc.subject.stwÖsterreichen_US
dc.subject.stwDirektinvestitionen_US
dc.subject.stwDeutschlanden_US
dc.titleDie steuerliche Vorteilhaftigkeit der grenzüberschreitenden Betriebsaufspaltung bei DBA-Staaten am Beispiel Österreich - Deutschlanden_US
dc.typeWorking Paperen_US
dc.identifier.ppn608712108en_US
dc.rightshttp://www.econstor.eu/dspace/Nutzungsbedingungenen_US
dc.identifier.repecRePEc:zbw:euvwdp:277-
Appears in Collections:Diskussionspapiere, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät, Europa-Universität Viadrina

Files in This Item:
File Description SizeFormat
608712108.pdf351.49 kBAdobe PDF
No. of Downloads: Counter Stats
Show simple item record
Download bibliographical data as: BibTeX

Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.