Please use this identifier to cite or link to this item: http://hdl.handle.net/10419/40925
Authors: 
von der Lippe, Peter
Year of Publication: 
2006
Citation: 
[Editor:] Statistisches Landesamt des Freistaates Sachsen [Title:] Tagungsband der zehnten Konferenz "Messen der Teuerung", Dresden, 16./17. Juni 2005 [Place:] Dresden [Year:] 2006 [Pages:] 16-24
Abstract: 
Bei der sechsten Tagung "Messen der Teuerung" in Erfurt (5./6. Juli 2001) präsentierte Ludwig von Auer den Inversionstest als ein Kriterium zur Beurteilung von Preisindexformeln. Die Überlegungen sind erheblich erweitert und vertieft erschienen unter dem Titel "Spurious Inflation: The Legacy of Laspeyres and others", der auch den Titel dieses Beitrags inspiriert hat. Die dem Permutations- (PT) und dem Inversionstest (IT) zugrunde liegende Überlegung ist verblüffend und auf den ersten Blick scheint es kaum etwas zu geben, was diesem Test, bei dem die Formel von Laspeyres L t 0 P nicht sehr gut wegkommt, entgegengesetzt werden kann. Gleichwohl soll hier versucht werden zu zeigen, dass der Umstand, dass diese Formel den IT nicht erfüllt, nicht gegen sie spricht. Es zeigt sich, dass es im Gegenteil – angesichts der nicht gerade klaren Beziehung zwischen dem IT und anderen "Tests" oder "Axiomen" der Indextheorie – auch schwer sein dürfte zu sagen, warum eine Indexfunktion, die den IT erfüllt, besser sein sollte, als eine die ihn nicht erfüllt. Der Beitrag mag auch ein Beispiel dafür sein, dass sich die Teilnehmer des Symposiums untereinander zu weiterführenden Überlegungen anregen, was ja sehr wohl im Sinne der Veranstalter sein dürfte.
Document Type: 
Conference Paper

Files in This Item:
File
Size





Items in EconStor are protected by copyright, with all rights reserved, unless otherwise indicated.